Full text: Bildungsblätter oder Zeitung für die Jugend - 3.1808 (3)

 
3eitune für die Jusaend. 
Sonnabend 
Die Dediffrirfunft. 
Eine nüglihe Befchäftigung und angenehme Unterhaltung 
für die Jugend, 
MM anniäfattig find die Unterkaltungen ber Tugend. 
er fie in fhoner Neihenfolge nach den vier Jah:egzeiten 
gefhildert finden will, der lefe Ktummaders trefflis 
es Bediht: Die Kinderwelt. Doc ferne fen ed 
von euch, bolde Zünglinge und Madchen, die ihr fon 
dag erfte Zahrzehend eures Frühblingslebeng erblidt habt, 
in euren Unterbaltungen bloß angenehme, zwedlofe Zeit: 
fürzungen zu fuchen. Das bieße fonft die goldene Seit 
der ugendbläthe vergenden. Wähler vielmehr foldhe 
Spiele und Beihäftigungen, wobei entweder der Kür: 
per oder ber Geift mwirklih gewinnen. Shr Eonnt nicht 
zu allen Stunden des Tages und Sahres euch in der 
freien Natur bewegen, ihr Fonnt und folt aud nicht im: 
mer in tändelnden Unternehmungen babin wandeln; aud 
ernfte Gegenftände, bie mit angenehmer Unterhaltung 
nüglihe Belehrung gewähren, müßt ihr ergreifen. In 
SutsMurhs Spielen, in Blafhe’s Wert: 
fätte für Kinder findet ihr fchon viele folder Be: 
fhaftigungen,. , 
Die Dediffrirkunft, von weldber ih hier ber Ju; 
gend eine Furze VBeihreibung liefern will, bat mir in 
meinen ZJünglingsiahren mande angenehme und nüßlice 
Etunde gewährt, und fie beibäftigt noch jeßt auf gleiche 
Weife viefe meiner Zöglinge, Ich Eann fie alfo aus Er: 
10}. 
27. Huguft 1808. 
fahrung ale eine zwedmäßige und beliebte Ingenbbefchäf- 
tigung, befonders in den Abenditunden, fo wie in den 
Aurmifhen Herbfi- und Wintertagen, mit voller Zuver- 
fiht empfehlen, 
Die Deiffrirfunft ift nichts Anderes, ale bie 
Ertzifferung einer geheimen Schrift. Die Darftelung 
einer folken geheimen Schrift Ichrt bie SKruptogra- 
phie oder Geheimfcreibefunft.. Die Dediffrirfunft 
feßt demnach die SKtyptograpbie nothmwenbdig voraus. 
Die geheime Schrift kann aber befiehen: an Bud: 
ftaben aus ben verfchiedenen Spraden; b) in Zah: 
len; c) in andern mannidfaltigen Schriftzügen; d) in 
allerlei befondern Vorriätungen. In der gegenmärti- 
gen Darftellung wid ih jedoch nur bei der erften Art 
fieben bleiben. 
Schon die Alten Fannien einige Methoden von 
Kroptograpbie. Ich will hier nicht an die Hieroginphen 
oder Vilderfrift, fondern an die Efptala der Lacebänıos 
nier erinnern, deren fie fih bauptfädhlih im Kriege be: 
dienten. Diele Skfytala war befanntlih nichts Anderes, 
als ein gefchriebener Befehl, wo das Edeibmaterial um 
einen Etod gerollt warb, fo dap die Budftaben und Lis 
nien bloß von Dem gelefen werben Eonnten, ber bie 
Schrift um einen Etod von berfelben Dide rofte, Im 
der Zolge Eehrte man das Alphabet um; allein diefe 
Methode Kann nach Negelndeicht entdeddt werden. Cine 
dritte Methode, Bezeichnung der Buchftaben mit ver- 
fdiedenen Ziffern, tft fehe fiher und nicht Teicht gu ent- 
103
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.