Full text: Bildungsblätter oder Zeitung für die Jugend - 3.1808 (3)

1159 
bloße Mafbinen, Die ohne eignes Denken und Wollen bloß 
der Nochwendigkeit folgten. Berrahtet man indeh das 
Kbun und Treiben der Thiere genauer, fo fann men un: 
möglich diefer Meinung beipflibten. Man fiebt offenkar, 
deb die Thiere denken und Eutilüfle fallen, ie nahden 
fie durch dußere Umftände veranlaßt werden. Ta man muß 
fogar einigen Thierzattungen einen höhern Grad von Denk: 
Fraft zufbreiben, wenn man nicht infonfeguent *) feun 
will. Zu denjenigen Thieren, deren Handlungen für eine 
Art thieriiher Bernunft zengen, gehört ohne Wideriprum 
der Hund, und diefes Thier ift e®, von dem bier zwei 
bis jest noch wenig befannte Chatfachen erzahlt werden 
follen. 
Noch bis hente lebt ein Zabrifant in %.g, der ei: 
sen Hund hatte, welcher eine Antipatbie gegen das Feuer 
zu baben wien, wie eg fehr viel diefer Thiere giebt, die 
die Mufit nicht hören konnen. Wo der Hund konnte, fuchte 
er Fleine Fener auszulöfhen. Auffallend und beluftigend bes 
fonders aber war es, wenn fein Herr oder Semand Ans 
deres mit einem Fidibug die Pfeife anbrannte und den 
brennenden Veberreft auf die Erde warf. Dann fprang er 
fogleicy herzu und trippelte und fherrte mit feinen Füßen 
fo lange, bis das Slämmden bis auf den legten Zunfen 
yerlofhen war. An öffentlihen Drten ward mit dem iÄhie: 
te von Iuftigen Leuten mander Spaß getrieben. Gemöhn: 
lih nahm fein Herr, weil er gern tauchte und fi nidt 
gern viel bewegte, nicht weit von einem Lichte feinen 
Ylag und der Hund war an feiner Seite. Da der Herr 
viel Bekanntichaft hatte, fo blieb die Eigenheit des Huns 
des nicht lange verborgen und es kam alle Angenblide Gi- 
ner, der einen Fidibus anbrannte und einen Leberbleibiel 
davon binwarf; ader jedes Mal kam der Hund herbeige: 
laufen und löfchte die Flamme. Wahrfheinlich hatte Te: 
mand einmal mit einem Papier oder mit einem hinmegge: 
worfenen Fidibug dem Hunde aufs Fell gebrannt und ihm 
dadurch einen Widerwillen oder eine Zurcht vor dem Feuer 
beigebracht ; oder follte der Hund gar die Bemerfung ge: 
macht haben, daß der Fidibug verlifhe, wenn man mit 
den Füßen daranf träte? 
ten und Neigungen der Seele befchäftigt. Das Wort fit 
griehifhen Uriprungs und aus Yu, die Seele, und As- 
Yo, die Wiffenichaft oder Lehre, aufammengefeßt. 
°, Semand if infonfequent, wenn feine Urtheile und Hand: 
lungen feinen Grundiägen nicht entfprehen. Wer 3. DB. 
annimmt, die Bernunft fey Lie Kraft zu fchließen, Jeug: 
net aber gieihwol, daß Wellen, deren Banbdlungen ein 
Denken und Ecdiießen voraudfegen, vernünftig feyn, der 
urtheitt infonfeguent. 
1160 
Auffallender no, als die ießt beruhrte Cigenheit, 
war die eines Spipes, der einem Gaftwirthe an dem: 
felben Drte angehörte, Eined Abends hatte fih der Herr 
ded Hundes bei bDrennendem Lichte einige Zeit nah Tifche 
in feinen Lehnftuhl gelegt und war, feiner Gewohnheit 
nad, eingefhlafen. Gegen elfüühr erwacte er und woll: 
te fi in fein Bett Iegen; aber er bemerkte mit Bermun: 
derung, daß fein Licht verlöfcht war, Seiner Meinung 
nad hatte er felbft es wicht audgelöfet und von feinen 
Xeuten war auch Niemand in ber Stube geweien. Da er 
bei allem Nadfinnen mit feinen ®edanfen nicht auf's 
Neine Fommen Fonnte, fo beredete er fih endlıh, er 
müßte es felbk in Gedanfen ansgelofht haben. 
Am folgenden Abend firedte er fin bergebradtermaßen 
auf diefelbe Stelle und bei’'m Erwaden fand er fein Lıcht 
abermals ausgepugt. Dieb Mal wußte er gewiß, dab er 
felbft nicht die Urfade des Merlöfhens war, und ba c# 
auch Niemand von feinen Leuten fepn mollte, fo fiel er 
auf den Hund und befhloß nun, den nächften Abend dem 
unbernfenen Lichtpuger aufzulauern. Er legte fi alio 
am dritten Abend zwar auf fein Polfter; aber er hielt 
fih wach und ftelte fi bIoß fchlafend, indem er vernehmlicher 
fhnarhte. Kaum hörte dieß der, unter dem Life lie- 
gende, Hund, als er fogleih berbeifhlih, die Borber- 
pfoten auf ben Stuhl legte, den Herrn genau befah und, 
nahdem er ihn feft fhlafend glaubte, auf den Tifc fprang 
und baftig mit der Pfote anf einmal die id tflamme aus: 
Dämpfte. Sekt wußte der Herr, woran er war; aber 
der eigentlihe Grund der Erfkeinung läßt fi nicht mit 
Bemwißheit angeben, Vielleiht, dab ed dem Hunde mehr 
bebagte, im Dunfeln, al8 im Helen, zu fdlafen. Ober 
tegte fih in dem Hunde der Wahahmungstrieb fo mactig ? 
Kopßer. 
Doppeldharade. 
Diein Erited ruft dir aud der Ferne 38; 
Mein Zweites dient zum Unterpfand der Treue, 
So wie zum Schnud. Dein Ganzes iffel du: 
Sch bin ein Ziic. 
Do wenn In andrer Reihe 
Die Gtieder meined Namens fih verbinden, 
&9 Lößt ein ganz verändert Wort fih finden, 
Wovon die Hälfte einen Buchllab nennt; 
Und wer den Sinn der zweiten Hälfte Eennt, 
Der kennt das ganze Wort: es find die Gchranten 
Von Gelft und Leib, die Werffiatt der Setantfen. 
Teautfholde, 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.