Full text: Deutsche Lehrerinnenzeitung : Organ des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenvereins. - 45.1928 (45.1928)

 
 
 
in 
(“ 
vr 
ung 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nummer 13 
 
N 
<= ehre ane > 
Organ des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins 
SEIEN INNRENNSIRNNFNNR IN ONNEN 
Schriftleitung: Irma Stoß, Hamburg 37, Iſeftr. 36. 
Bezugspreiz: vierteljährl. 1,50M. ; für Mitglieder des A. D.P.V. bei Bezug durch 
die Vereine vierteljährl.1,15 M, zeinzelne Nummern 25 Pf.-- Poſtſ<e>-Nr. des Meents 
F-A. Herbig, 8.m.b.H., Berlin, 514 70, = Erſcheint am 1., 10. und 20. des Monais, 
Manuſkripte ohne ausreihendes Rüä>kporty, werden nicht 
 
 
Verlag: F. A. Herbig, G. m. b. H., Berlin W35, 
Anzeigen koſten; Die Unfgeſpaltene Mitlimeter-Zeile 25 Pf. 
Anzei A h ert! Gieſel, Berlin W 57, Pot3d Ste 18 Mie 
eigen-Annahme: 0 efel, Berlin - Potsdamer Str. x. 
Lüßow 3588. | 
Poſtſch. Berlin 6018. S( 8 der Annahme 8 Tage vor Erſcheinen. 
zurü&geſandt, Anfragen ohne Nücporto niht eantwortet. =... 
 
 
 
 
 
Inhalt: Helene Langes Dank. =“= Kriſtin Lapranstoc<hter. Von M. Philip8-Steinius. = Fratenſchulen. Tagung des Zentralinſtituts 
für Erziehung und Unterriht vom 2.-- 4, April. Von Irma Stoß. = Vom Pädagogiſchen Kongreß in Berlin. Von E. Badike. =- Aus den 
Ländern. =- Aus den Vereinen. =- Bücherſchau. = Mitteilungen. 
== 222€ rruududddiuuuun gg 
Berlin NW, den 11. April 1928. 
Hanſaufer 7. 
Der 9. April iſt für mich ein Tag tiefer und herzlicher Freude geweſen. Ex war es dur die zahlloſen Beweiſe 
alter und junger Liebe und Geſinnungsgemeinſ<aft; er war es dur die in dieſen Beweiſen zum Ausdruc kommende 
Verbundenheit von Tauſenden mit dem Sinn und Ziel meiner Lebensarbeit. Wenn dieſe Fülle herzlicher Anteilnahme 
nur meiner Perſon gälte, ſo würde ſie faſt erdrüFend ſein, denn wie könnte mein perſönlicher Dank, ſo warm und lebendig 
ich ihn fühle, ſie aufwiegen ! Aber die Worte, die aus allen Teilen Deutſ<lands und aus dem weiteren Kreiſe des Aus 
landes zu mir gekommen ſind, und die Blumen 
und freundlichen Gaben, die ſie begleiteten alten zugleich und v 
dem gemeinſamen Werk, das mich mit einem ſtets WERE Kreis Ee ie MEHEEn AEPFEG TC HBOPDELAN 
und gleicher Zielſezung verbunden hat. ; 
Dieſes Wachstum des Werkes, dieſen Sieg der Idee, der ich dienen durfte, hat mir insbeſondere die gemeinſame 
vom Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenverein und vom Bund Deutſc<her Frauenvereine veranſtaltete Feier am Abend 
des 9. April gezeigt. Vor allem auc<h dur die Teilnahme der jungen und jüngſten Generation. Dieſer Eindrus wird mix 
den Abend unvergeßlich ſein laſſen. 
Und dies erhebt das Gefühl der Beglü>ung durch dieſe Tage der Feier"über die rein 
; « perſönlihe Freude zu vem 
Bewußtſein, der r e < t e n Sache gedient zu haben, und zu dem freudigen Glauben an die Zukunft 
? t deſſen, was ich gewollt 
und vertreten habe. Dafür vor allem danke ich allen, die dieſem Tag den Ausdru> einer Feier der gemeinſamen Ideen 
gegeben Haben, 
: Helene Lange. 
An den Geſamtvorſtand des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins. 
Dam Dank an alle, die mir den 9. A 
den ganz beſörderen für den Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenverein hinzu. Er hat 
mit Wärme erfülli und umhüllt, es ſind mir von zahlreichen Einzelorganiſationen 
inniger Verbundenheit geworden, daß auch ich dieſemäGefühl noc<h einen beſonders warmen und herzlichen Ausdru> 
geben möchte. Von den aran „Friedrichrodaern“ an bis zu den jüngſten Mitgliedern unſerer großen Berufsgemeinſchaft 
habe ich dieſe Verbundenheit äu ein tiefes Glü& meines Lebens empfinden dürfen, und dafür danke ich allen, die dazu 
beigetragen haben, von Herzen. Helene Lange. 
 
Kriſtin Lavranstoter. *) ſichtbare und unſichtbare Gewalten -- Wolf und Bär, 
Von M ilips-Steinius. Trolle und Kobolde ....,. dort oben erſcheint ihr die 
EE ME Philips ins /Döne Huldra und winkt ihr mit dem Kranz aus goldnen 
Zwei Ereigniſſe werden uns erzählt aus Kriſtins bei gen =- ein wahnſinniger Schreden überfällt das Kind 
Jugend, die von ſymbolhafter Bedeutung ſind: ; Vat fi Anblid, von dem ſie kaum in den Armen des 
Die Begegnung mit derjHuldra droben im Ho<gebirg, EIE aflen Faint. 
bei ihrem erſten Ausritt aus der Heimat, aus dem engen . ie ſich fo Fahrt nach dem Süden; dieſe Reiſe, 
wohlgeſchüßten Tal. Wie weit iſt die Welt, wie wenig nah er ſie ſi d Si ic hnt, jedesmal wenn das Elfen» 
ſind die Menſc<hen in ihr und wieviel dex Gefahren durch RE EE ſo ; Hredhaft, =- aber die Erinnerung 
=<------- GI ZE 'r<e ſteht Unals die Erſcheinung. 
2) Anm. der Schriftleitung: Dieſer Aufſaß. mußte wegen Plaß- | Wie ſie die Pracht der Dun ſieht, >. Jie an [he Berg, 
mangel monatelang liegen bleiben. Wenn auch inzwiſchen ein | denken, in dem die Trolle wohnen LD v dqun fällt ihr 
weiteres Buch der Undſet erſchienen iſt, ſo denken wir, wird dieſer | Bli> auf den Chriſtus, au u un | ihr S Hieza herab» 
Aufſaß auch heute noch unſere Leſerinnen intereſſieren. ſieht =- und wieder überfällt Furcht ihr er3.. Hep 
 
 
 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.