Full text: Deutsche Lehrerinnenzeitung : Organ des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenvereins. - 48.1931 (48.1931)

 
 
 
 
 
 
i 
4 
I 
| 
x 
EB EN uE nin emit 
 
Berlin 
20, November 1931 
48. Jahrgang 
Nummer 33 
 
Organ des Allgemeinen Vertſchen Lehrerinnenverens 
Verlag: F. A. Herbig, G. m. b. H., Berlin W 35. 
Anzeigen koſten: Die fünfgeſpaltene Mitllimeter-Zeile 25 Pf. Alleinige 
die Vereine vierteljährl. 1,15 M.; einzelne ummern 25 Pf.=- Poſtſcheck-Nr. des Verlages Anz«- nn.: Anz--Verw. Berthold Gieſel G.m.b.H., Berlin W 57, Pot8damer Str. 76 b. 
F. A. Herbig, G. m. b. H., Berlin 514 70- = Erſcheint am 1., 10. und 20. des Monatz. Fſpr. Palla3 4588. Poſtſc<. Berlin 6013. Schluß der Annahme 8 Tage vor Erſcheinen. 
Manuſkripte ohne auzreichendes Rä>porto werden nicht zurü&geſandt. 
 
Schriftleitung: Irma Stoß, Hamburg 37, Iſeſix. 36. 
Bezugspreiß: vierteljährl. 1,50 M. x Mitglieder des A.D.L.V. bei Bezug durch 
 
 
  
  
 
 
 
GERI 
 
 
 
 
 
 
die Internationale Abrüſtungskonferenz. == Die weiblichen Lehrkräfte in den Notverordnungen der Länder. == 
Der Reichsverband der Lehrerinnen an beruflihen Schulen zu den Sparmaßnahmen. =- Zur Sperrung der 
Von Hedda Chmielewski. =- Zum Artikel „Die 
Inhalt: Kundgebung an 
Die Metlenburgiſche Notverordnung. == 
Mittelſchullehrerlaufbahn. Von E. Dehler. = Die Berufsausſichten der Diplom-Handelslehrerin. 
Nadelarbeit in der Volksſchule“. Von Eliſabeth Altmann. = Aus dem Reich und den Ländern. =- Deutſc<-franzöſiſc<he Jerienſchule. Von Dr. 
Dorothea Sieber. = Das deutſche Archiv für Jugendwohlfahrt. Von Dr. H. Sauerbier. =- Zeitſchriftenſ<hau. =- Bücherſchau. = Mitteilungen. 
ammmemmenman emmeenmenemeneneneeeeeeEElnltlEQielſQiQfQcQuuuQQſQ7ſQQQms 
<== 
 
mmm 
 
 
Kundgebung an die Internationale Abrüſtungskonferenz. 
Land: Deutſchland. ' 
„Die unterzeichneten Männer und Frauen Deutſ<hlands fordern von ver Internationalen Abrüſtungskonferenz, 
daß ſie ſofort und ohne Zögern den Verpflihtungen nachkommt, die hinſichtlich der Verminderungen der nationalen 
Rüſtungen eingegangen worden ſind. Damit würden gleichzeitig die Erwartungen und Hoffnungen der Welt auf eine 
friedliche Entwiälung der Erfüllung näher gebracht werden. 
Die ehemaligen Alliierten haben im Vertrag von Verſailles ihr Wort verpfändet, daß die Abrüſtung beſtimmter 
Nationen nur die Einleitung einer allgemeinen Entwaſſnung ſein ſollte. Die Saßzung ves Völkerbundes ſichert die all- 
gemeine Abrüſtung zu. Die Nationen ſind in feierlicher Form übereingekommen, daß drohende Konflikte des Völkerlebens 
nicht durc< Krieg entſchieden, ſondern auf friedlihem Wege beigelegt werden müſſen. "Schließlich iſt dur< den Kellogg- 
Pakt der Krieg geächtet worden. . 
Ohne Zweifel muß der nächſte Shritt eine durhgreifende Herabſeßung der Rüſtungen ſein. Dieſes Ziel kann 
nur erreicht werden, wenn alle Arten und Gattungen der Rüſtungen gleichmäßig herangezogen werden. 
Der Friede kann nur durc eine allgemeine Abrüſtung wirkſam geſichert werden. Der Krieg wird verſhwinden, 
wenn die Regierungen der Völker es nur wollen. Die Regierungen werden wollen, wenn die Völker ſie dazu zwingen.“ 
* 
etition zur Abrüſtung unter dem Vorbehalt an, daß die Verhandlungen 
„Die Deutſchen Frauen ſchließen ſich der Weltp ] 
bedingter Rechtsgleichheit zwiſchen den bereits abgerüſteten und den 
auf der Abrüſtungskonferenz von dem Grundſaß un 
anderen Nationen ausgehen. u ; 
tionsentwurf der vorbereitenden Abrüſtungskommiſſion, der in ſeiner vorliegenden Form 
Sie halten den Konven | | ! 
nur eine ſ<heinbare, nicht eine wirklihe Abrüſtung bringen würde, nicht für geeignet, die Grundlage eines allgemeinen 
Abrüſtungsabkommens zu bilden.“ Z 
* 
* 
Die Kundgebung an die Internationale Abrüſtungskonferenz in Genf 1932, die, von der amerikaniſchen Vor- 
kämpferin, Mrs. Chapman Catt verfaßt, in allen Ländern durc< die Vertreterinnen des Int ernationalen Frauenſtimmre tS- 
Verbandes verbreitet wird, iſt von dem deutſchen Staatsbürgerinnen-Verband mit dem untenſtehenden Vorbehalt verſehen 
* worden. In dieſer Form ſoll die Kundgebung nun in Deutſchland verbreitet und von möglichſt vielen deutſchen Männern 
und Frauen unterzeichnet werden. Die Bogen mit den Namen werden, geſammelt nach Nationen, dem Präſidium Der 
Abrüſtungskonferenz in Genf vorgelegt werden. Es iſt ebenſo im Intereſſe Deutſchlands, wie in dem der ernſthaften Arbeit 
für die Näherführung einer Befriedung der Welt, daß die Konſerenz einen machtvollen Eindruä erhält von dem Willen 
der Völker, daß ſie einen entſchiedenen Schritt zur Abrüſtung tue. Die A. D. L. V.-Vereine, die daran mitarbeiten u 
können ſich Zeichnungosliſten mit der Kundgebung im Bureau des Bundes Deutſcher Frauenvereine, Berlin 225 , 
Motſtraße 22, beſtellen. Jeder Verein übernimmt dur die Entnahme die Verantwortung für die geſammelte Rücdgabe, 
die bis ſpäteſtens zum 15. Dezember an die Geſchäftsſtelle des Bundes erbeten wir Emmy Be>mann- 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.