Full text: Handbuch der Schulhygiene - 2 (1900) (2)

Chronischer Nasenrachenkatarrh und adenoide Wucherungen. 389 
Namen der „Aprosexie“ (von d-TubS8y21v 76v v6vv) erfunden hat. Die- 
Selbe eharaktberieirt Sich „durch die Unfähigkeit, die Gehirnthätigkeit 
irgendwie anzustrengen“, und zeigt Sich im vermindertem Fassungs- 
vermögen und verminderter Aufmerksamkeit. Guye bezeichnet die 
Affection als eme Art von Krmüdungserschemung, die eben dadurch 
zu Stande kommt, dass bei dem Zusammenhange der Lymphbahnen 
der Nase und des Gehirns, welche Axel Key und Retzins nach- 
gewiesen haben, durch Ausfall der Wasserabgabe der Schleimhaut 
der Nase an die Luft auch der Lymphabfluss vom Gehirn behindert 
iSt und 80 eine Art Retentionserschöpfung zu Stande kommt, die der 
plystologischen Erschöpfung d. 1. der Ermüdung gleicht. Guye 
glaubt, dass manche der als Ueberbürdungsstörungen beschriebenen 
Krscheinungen (80 die von Germain Ste als Surmenage Sscolaire 
beschriebenen) Sich auf diese durch die adenoiden Wucherungen ge- 
gebenen Störungen zurückführen lassgen. 
Auf andere in Begleitung der adenoiden Wucherungen vor- 
kommende krankhafte Vorgänge, das Bettnäsgen (Bnuresis dinrna et 
nocturna), Krampfzuſälle, choreaartige nervöse Zuckungen (Maladie de 
ties) u. 8. Ww. kann hier nur hingewiesen werden. Ob die adenoiden 
Wucherungen zur Tüberculose im besonderer Beziehung stehen, 1st 
noch fraglich. Alles in Allem erkennt man, von wie weittragender 
Bedeutung die Anomalie für die gegammte Entwickelung des Kindes- 
lebens iSt und wie wichtig die eingehendste Kenntniss derselben für 
Pädagogen und Schulärzte ist. Man erkennt das Uebel leicht und 
fast auf den ersten Blick aus dem Ausschen und gesammten Habitus 
der Kinder, besonders auch aus der hörbaren Mundathmung und 
kann gsich bekanntlich durch die einfache Fingeruntersuchung des 
Pharynx Sofort von der Anwesenheit der adenoiden Wucherungen 
überzeugen, 
Die Schulhygiene hat Sich nur um die Verhütung des Uebels 
zu kümmern, während die Behandlung der privatärztlichen Phätig- 
keit überlassen bleiben muss. Das Uebel wird oft genug schon in 
die Schule mitgebracht, da das Vebel Schon im Jjüngsten Kindes- 
alter, und wie ich Sicher und gar nicht Selten beobachtet habe, 
Schon angeboren vorkommt; hier ist dann von Prophylaxe Keine 
Rede. Aber bei den älteren, von H 
in der Schule doch Sehr viel durch Remhaltung der Luft, Sorgsame 
Berücksichtigung eimfacher Nagenkatarrhe (Schnupfen) und Rachen- 
affectionen (Mandelschwellungen und Angimen) und Schonung der 80 
erkrankten inder. durch Verhütung vor Erkältung, rechtzeitige 
ause aus gesunden Kindern kann
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.