Full text: Handbuch für das Berufs- und Fachschulwesen

 
Textilfachſchulen 
Von Max Gürtler, Berlin 
1. Spinn- und Webſchulen 
ie erſten Sonderfachſchulen für die Textilinduſtrie waren Spinnſchulen. Sie 
wurden gegen Ende des 18, Jahrhunderts gegründet und dienten der Vervoll- 
kommnung der Handſpinnerei durch Heranbildung guter Arbeiterskräfte. Mit dem 
Umſichgreifen der mechaniſchen Spinnerei und dem dadurch bedingten Rügange der 
Handſpinnerei verloren ſie ihren Wert und wurden gegen die Mitte des 19. Jahr- 
hunderts der Neihe nach geſchloſſen. Verſuche, die Anſtalten auch der mechaniſchen 
Spinnerei dienſtbar zu machen, wurden damals nicht unternommen, wohl deshalb, 
weil der theoretiſche Unterricht allein wenig Nußen gebracht hätte, und weil die für 
praktiſche Unterweiſungen notwendigen, ſehr koſtſpieligen Mäſchinen mangels der 
erforderlichen Geldmittel nicht beſchafft werden konnten. Schulen, die auch die 
mechaniſche Spinnerei berückſichtigen, ſind erſt viel -ſpäter in Verbindung mit Fach- 
ſchulen für die Weberei entſtanden, 
Die Spinnſchulen wurden durch die Webeſchulen abgelöſt, die bei der Viel- 
ſeitigkeit, zu der ſich die Weberei entwickelt hatte, ein dringendes Bedürfnis ge- 
worden waren, Den Anlaß dazu gaben zunächſt Privatſchulen, die in den 30er 
bis 40er Jahren des 19. Jahrhunderts gegründet wurden. Junge Leute, die ſich 
umfaſſende Kenntniſſe der Weberei aneignen wollten, mußten bis dahin unter 
Aufwendung großer Koſten ins Ausland, 3. B. nach Lyon gehen, wo ſowohl öffent- 
liche wie private Webeſchulen bereits ſeit längerer Zeit beſtanden. Deutſche Privat- 
unternehmer wollten den Inländern die Ausbildung verbilligen und erleichtern. Der 
Nußen der Anſtalten wurde bald allſeitig anerkannt, und ſo beſchloſſen Staat, 
Stadt1 und Intereſſenten, gemeinſam öffentliche Webeſchulen ins Leben zu rufen. 
2. Textilfachſchulen in Preußen 
In Preußen wurde die erſte öffentliche Webeſchule am 1, Januar 1845 in Elber- 
feld gegründet, Der Lehrplan war ſehr beſchränkt, genügte aber lange Zeit den da- 
maligen Anforderungen, Er umfaßte nur die Handweberei, die Zerlegung und Nach- 
ahmung von Geweben und elementares Zeichnen, Erſt 10 Jahre ſpäter im Oktober 
1854 wurde in Mülheim a, Nhein eine weitere Textilfachſchule unter dem Namen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.