Full text: Handbuch für das Berufs- und Fachschulwesen

Seefahrtſchulen h19 
'ragen ob, insbeſondere die der Lehrpläne und der nicht durch die Verordnung ſelbſt 
zeregelten Prüfungsbeſtimmungen, deren Erlaß dem Neiche oder den Länderregierun- 
zen vorbehalten iſt, Dieſe Vorſchriften ſind zuſammen mit den Lehrplänen im 
Reichsminiſterialblatt 1926 Seite 850--857 veröffentlicht, 
Entſprechend den verſchiedenen Graden von Schiffsoffizieren halten die. Seefahrt: 
<hulen im allgemeinen fünf verſchiedene Lehrgänge ab, nämlich für Schiffer auf 
Küſtenfahrt, für Steuerleute auf kleiner Fahrt, für Schiffer auf kleiner Fahrt, 
ür Steuerleute auf großer Fahrt und für Schiffer auf großer Fahrt. Die Lehr- 
zänge zum Steuermann und zum Schiffer auf großer Fahrt bilden einen zu- 
'ammengehörigen Ausbildungsgang, der aber durch eine praktiſche Betätigung als 
Steuermann unterbrochen wird. Nicht an allen Seefahrtſchulen werden Lehrgänge 
eder Art abgehalten. Alle ſtaatlichen Seefahrtſchulen haben Lehrgänge für die 
zroße Fahrt, einige verzichten aber auf die Lehrgänge für die Küſtenfahrt und die 
"leine Fahrt, Einige wenige Schulen (die von der Reichsmarine im Nahmen der 
NMarineſchule für Gewerbe und Technik eingerichteten Seefahrtſchulen und eine vom 
Kreiſe Jork in Grünendeich unterhaltene Winterſchule) bilden nur Steuerleute auf 
Teiner Fahrt und Schiffer auf Küſtenfahrt aus. Außer den angeführten Lehrgängen 
finden an den meiſten ſtaatlichen Seefahrtſchulen noch Sonderlehrgänge zur Vor- 
dereitung auf die Prüfung zum Bordfunker I]. Klaſſe ſtatt, die aber nur loſe 
mit der übrigen Schule zuſammenhängen, Die Prüfungen werden von den Ober- 
zoſtdirektionen abgenommen. 
Vor dem Eintritt in einen Lehrgang der Seefahrtſchule müſſen die Schüler prak- 
Hſch ausgebildet ſein und zwar müſſen die Schiffer auf Küſtenfahrt ſowie die 
Steuerleute auf kleiner Fahrt und die Steuerleute auf großer Fahrt eine Seefahrzeit 
ius Desmann von mindeſtens 50 Monaten zurückgelegt haben, wovon ein Teil 
uf Segelſchiffen abgeleiſtet ſein muß. Bei den Steuerleuten, die in der Hochſee- 
Fiſcherei tätig ſein wollen, iſt anſtelle der Fahrzeit auf Segelſchiffen eine ſolche 
wf Hochſeefiſchereifahrzeugen vorgeſchrieben. Die Schiffer auf kleiner und großer 
Fahrt müſſen vor dem Eintritt in die entſprechenden Lehrgänge nach der Zulaſſung 
als Steuermann außerdem noch 24 Monate als Steuermann gefahren haben. 
Die Erwerbung der Segelſchiffsfahrzeit begegnet jeßt infolge der ſchnellen Ab- 
nahme der Zahl der Segelſchiffe großen Schwierigkeiten. Um nicht ganz auf die 
beſonders wertvolle Segelſchiffsausbildung verzichten zu müſſen, ſind Schulſchiffe 
eingerichtet, die vom Deutſchen Schulſchiffverein mit ſtaatlicher Unterſtüßung unter? 
jalten werden, Außerdem haben einige Segelſchiffsreedereien auf ihren fracht- 
fahrenden Segelſchiffen Vorkehrungen getroffen, eine größere Zahl von Schiffs- 
jungen zu Ausbildungszwecken an Bord zu nehmen. 
Zur Aufnahme in die Lehrgänge der Seefahrtſchulen iſt außer dem Nachweis 
der vorgeſchriebenen Seefahrzeit nur Volksſchulbildung vorgeſchrieben. In den Lehr- 
gängen für die große Fahrt hat aber ein beträchtlicher Teil der Schüler die Neife 
für die Oberſekunda einer höheren Schule, Die Zahl ſolcher Schüler iſt in ſtän- 
digem, ſtarkem Anſteigen begriffen. Die Verſchiedenheit der Vorbildung der Schüler 
27*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.