Full text: Handbuch für das Berufs- und Fachschulwesen

 
Das Vereinsweſen auf dem Gebiete der Berufs- und 
Fachſchulen 
Von Ewald Baar, Berlin 
1. Gründung des Verbandes Deutſcher Gewerbeſchulmänner 
fe Anfänge einer planmäßigen Vereingarbeit auf dem Gebiete des Berufs- 
und Fachſchulweſens fallen in den Ausgang der achtziger Jahre des ver- 
gangenen Jahrhunderts, in eine Zeit lebhaften Fragens und Suchens nach neuen 
Wegen im gewerblichen Bildungsweſen. Man war troß vieler Bemühungen nicht 
hinausgekommen über den Zuſtand, den rund ein Jahrzehnt früher der Ab- 
geordnete Löwe im Preußiſchen Landtage mit den Worten gekennzeichnet hatte: 
„Es iſt gewiß vieles hier zu tun; = ich weiß nur nicht, was; aber es wird not- 
wendig ſein, daß irgend etwas geſchicht.“ Daß gerade diejenigen, die an den vor- 
handenen gewerblichen Schulen den Unterricht zu erteilen hatten, dieſen Zuſtand 
der Ratloſigkeit und des unbefriedigenden Taſtens und Suchens mit am drückend- 
ſten empfanden, iſt ſelbſtverſtändlich. Am Willen, aus dieſen wenig befriedigenden 
Zuſtänden herauszukommen, fehlte es deshalb nicht; aber der einzelne vermochte 
wenig, weil die ſtändige Verbindung mit den Gleichgeſinnten fehlte. 
Den erſten Schritt zur Überwindung dieſes Hemmniſſes tat der Hildesheimer 
Gewerbeſchuldirektor Carl Lachner durch die Gründung einer „Zeitſchrift für 
gewerblichen Unterricht in Preußen“, deren erſte Nummer im April des Jahres 
1886 in der Stärke von 14/5, Bogen im Verlage der Weidmannſchen Buchhand- 
lung in Berlin erſchien. Lachners Vorgehen fand die Unterſtüßung der angeſehenſten 
Gewerbeſchulmänner jener Zeit; ſchon am Beginn des zweiten Jahrganges ſeiner 
Zeitſchrift konnte Lachner feſtſtellen, daß ſie „zum literariſchen Mittelpunkt für 
die Verbreitung und den Austauſch lehrreicher Erfahrungen auf dem gewerblichen 
Unterrichtsfelde“ geworden ſei, 
An den von Lachner unternommenen erſten Schritt ſchloß ſich der zweite, der 
von dem Karlsruher Gewerbeſchuldirektor Dr. Cathigu ausging. Unter der 
Überſchrift: „Der Gedanke einer Wanderverſammlung von Leitern und Lehrern 
deutſcher Handwerkerſchulen“ gab er in der Nummer 12 des erſten Jahrganges 
der Lachnerſchen Zeitſchrift für gewerblichen Unterricht (März 1887) die Anregung 
zur Gründung eines feſten Verbandes der Leiter und Lehrer an den gewerblichen 
Schulen Deutſchlands. Der Aufruf Cathiaus war, wie Lachner ſich damals aus-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.