Unterrichtsfreiheit, -- Urſprache. 5331
-reiheit des Untervricht3 mit beſonderer Nüekficht auf das Königreich
dr Niederlande und die gegenwärtige Oppoſition in vemſelben von einem
/ wahrheitliebenden Schweizer. Bonn 1829. S. 98.) Wenn dagegen vdertelbe
in eint , die Staatsleitung des Unterrichts enthalte einen
'edlern und mildern Begriif, jo iſt dies geradezit unrichtig; denn die
-Stoatsleitung des Unterrichts trägi das Monopol ves Unterrichts als lette
' Conſequenz in ſich. Der Staat joll feine Schulen leiten, denn dann miß
; er nothwendig zur Partei werden ; ver Staai ſoll ſich mit feiner Anſtalt
; ſyecieller abgeben, als mit einer Indern, jondern ver Staat foll das ge-
'jammte Unterrichts! weſen beauf iſichtig( en über den Parieien, er joll
' vaſſelbe in der Art regeln, daß unter dem Geſeße unv innerhalb des Ge-
' feßes alle Parteien mit gleichen Nechten Untorrichtöfreiheit haben und
daß die Gejeße nichts verbieten, als was dem allgemeinen Wohl j Verlangen die treuen Katholiken moby, iv jchaven ſie ver Kirche jelbſt, denn
' der uneingeſchräntten Unterrichtsfreiheit wird nicht nur die Kirche, ſondern
;es werden ihrer auch Taujenve thoilhajtig, welchen vie Kirche ſicherlich keine
Finder anvertraut wiſſen will. Wenn aber der Staat ſich nicht begnügt
mit diejen Rechten, welche zugleich jeine Vſlichten find , 7o ſc er ſich jelbſt in demſelben Grade, denn ex verwickelt fid in Hängeveien und
Zerrereien, in denen feine Würde vit jehr wenig gewahrt wird , legt fich
Vnnüf ze Laſten auf, entzündet Parteileivenſch« ften und mttergräbt ſeinerſeits
vie öffentliche Wollfahrt.
Unterrichtögabe, 1. Lehrgabe,
Unterrichtsgegenſtände, |. Volksſchule und ihre Aufgabe.
Unterrichtsfunft, 1. Diethode.
Unterrichtölehre, 1. Didaktik.
Unterrichtömittel, |, Lehrmittel,
Unterrichtöſtufen, 1. Lehrplan.
Unterrichtöweiſe, 1. Methove,
Unterrichtszeit, |. Geſundheitspolizei, 11.
“ Unverſchämt iſt nicht | daſſelbe, was un) Dam haft, obwohl man im
:gewöhnlichen Leben es ma nhmol mit einander verwechjelt : 3. B. ein unver-
Ihämtes Kino ſtatt: ein unſchamhaftes. Coyteres gebt iniumner auf vas
"Sexuelle und Belohrung hierüber geben die Artikel: Ge (Dlehts Liebe,
Kentf “Geſeße des Anſtandes und der Höflichkeit übertriit, ohne die Urtheile der
"Menſchen zu ſcheuen, d. i. ohne jim zu jh ämen. Die Unverſchämtheit
„ſteigert ſich zur Frehhoit uw Schamlojigteit, wenn fie nicht mehr
„als eine vereinzelte Handlung daſteht, fonderit monn ſis nich wiederholt und
“den ſittlichen Anforderungen iroßt, Cine Crzie vung, die darauf hin virtt,
„daß die Kinder ſtets Goti vor Augen haben, züchtig und Ham haft und im
- Umgange mit andern weder vorlaut noch unbeſcheiden ſinv, kam allein ven
ſich vregenven Mangel an Schamgeſühl mit Erfolg entgegentreten.
Unverträglichfeit, 1. Verträglichfeit.
Hnwahrheit, f. Lüge, Scherzlüge, Wahrheit.
Unzucht, |. ine deut Unzufriedenheit, |. Zufrievenheit.
Urſprache, if. Sprache,
34 *

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.