Full text: Handwörterbuch des gesamten Schulrechts und der Schul- und Unterrichtsverwaltung in Preußen

Versorgungsanwärter 
738 
Verwaltungsakademien, -Schulen 
 
Versorgungsanwärter s. Hausmeister B IV. 
YVersorgungSbezüge s. Hinterbliebenenfür- 
Sorge, Penslonierung. 
Verspätung der Schüler s. Schulpflicht. BIV. 
YVerstaatlichung höherer Schulen s. Höhere 
Lebranstalt D I1. 
VerSuchungen s. Schulnachbarrecht B. 
Verteilung der Schulunterhaltungskosten 8. 
Verbandsvorsteher C. 
Vertreter des KaSSenanwalts s. Landesschul- 
kasse A. 
Vertretung s. Ausgleichskassen, Dienst- 
einkommen B, Höhere Lehranstalten B 6. 
Landesschulkasse B e ung f, Sondervergü- 
tungen. 
Vertrieb von Heſten und Büchern 8. Lehbr- 
und Lernmittel F. 
Verwaltung der höheren Schulen s. Höhere 
Lehranvnstalten D, der mittl. Sch. Ss. d. 
Verwaltungsakademien, -Schulen. A. Ver- 
waltungsakademien. Die Seit 1911 entstan- 
denen vereinzelten VerwaltungsHSch. (zn 
Düsgeldorf, gegründet von Prof. Stier-Somlo, 
Frankfurt/M, Köln. Detmold) wurden nach 
kurzer Blüte entweder mit den UÜ. vereinigt 
(Frankfurt 1914, Köln 1919) oder Sie gingen 
ein (Düsgeldorf 1923, Detmold 1924). Nach 
dem Kriege entstanden dafür Verwaltungs- 
AK.. zunächst in Berlin auf VeranlasSung des 
Ministerialrats Dr. Jöhling und unter Mit- 
wirkung von ReichsM. a. D. Dr. Schiffer 
und StaatsM. a. D. Prof. Dr. Dres, P. des 
OVG.. zum Zweck der aligemeinen und fach- 
lichen Fortbildung der Beamten. und zwar 
Sowohl derjenigen, die eine HSch.Bildung 
genosSen haben, wie derjenigen ohne HSch.- 
Bildung. An der VerwaltungsAk. in Berlin 
finden VorleSungen und Übungen aus den 
Gebieten der Sozial-, Wirtschafts-, Rechts- 
und FachwisSenschaft Statt. Geschäftsstelle: 
Berlin W 8. Charlottenstr. 50/51. 
Nach dem Xuster der Berliner gind weitere 
wisSensSchaftlicher, außerdem Sonderkurse. Mit 
der Ak. iSt die Märkische VerwsSch. und die 
FachSch. für Wirtschaft und Verwaltung ver- 
bunden. Daneben besteben in zahlreichen 
Städten Beamten HSch.Kurse, meist als Filialen 
der VerwAk. Auch werden Sonderlehrgänge und 
Perienkurse abgebalten. 
Die ganze Bewegung 1ist geit 18. 6. 21 zu- 
Sammengefaßt im einem Zentralverband, der 
Sich auf der Düsgeldorfer Hauptversammlung 
1926 den Namen „Reichsverband deutscber 
VerwaltungsAk.“ gab. 
Die Hörersgchaft getzt Sich aus Vollhörern, die 
an allen Veranstaltungen der Ak. teilnehmen 
dürfen, und Gasthörern zusammen, die nur ein- 
zelne Kurse belegen. Eine besondere Voraus- 
Setzung für die Zulassung besteht nicht. Die 
Vorlesungen finden in den Abendstunden Statt. 
Die VorleSungspläne der einzelnen AK. zeigen 
Starke Abweichungen voneinander. Die Dozenten 
Sind in erster Linie HSchL., daneben hervor- 
ragende Praktiker. Die Pr.Frage ist noch nicht 
geklärt; an einzelnen AK. (Berlin, Dügseldorf, 
Königsberg) werden DiplIPr. für Kommunal- 
beamte abgehalten und Ak. Studienzeugnisse für 
Reichs- und Staatsbeamte erteilt. 
Der E. 28. 4. 25 (ZB. 8. 156), zugleich im 
Namen des IM. und FM., begrüßt die Bil- 
dung der VerwaltungsAk. und grenzt 8ie 
von den HSch. ab. Diese dienen der Ausbil- 
dung zu einem Beruf, Jene der Fortbildung 
der im Beruf stehenden Beamten. Die För- 
derung der AK. und Ak.Kurse wird den 
Behörden empfohlen. Es bleibt dem Vor- 
Stand der Behörde überlasSen. den BeSguch 
der VerwaltungsAk. nach Möglichkeit zu 
erleichtern. Die Teilnahme an Ferienkursgen 
kann durch Einteilung des Dienstes, amt- 
liche Vertretung u. dgl., erleichtert werden. 
Die Zeugnisse über den BeSuch der Verwal- 
tungsAk. Sollen zu den PerSonalakten der 
Beamten genommen werden, um 81e bei 
Wertung ihrer Berufsleistungen zu berücKk- 
Sichtigen. 
 
Die UTr. der VerwaltungsAk. Sind Beam- 
' tenverbände, Städte und Städteorganisa- 
' tionen. Reich und Länder gewähren Zu- 
Verw.AKk. gebildet in Bonn, Breslau, Düsseldorf | Schüssge. 
(Xiederrheiniecche VerwAak.) Frankfurt /M., 
Greifswald, Hannover, Kiel, Köln, Königsberg, 
Müngter. Die Westfälische Verw.Akademie, Abt. 
in Bochum, trat 1925 mit 468 Hörern in 3 SechS- 
SemesStrigen Lehrgängen: Allgemeines, Kommu- 
nal- und Sozialwissenschaft ins Leben. Hierzu | Fachausbildung der Kommunalbeamten für 
traten 2 weitere SechSsemestrige Lehrgänge, ein 
philoSophisch-pädagogischer und ein kriminal- 
 
: Eine den VerwAk. verwandte Bestrebung ist 
' die Arbeitsgemeinschaft für Büroreform, Seit 
1926 „Deutsches Institut für wissensSchaftliche 
| Arbeit in der öf. Verwaltung“. ( D2zwzv.) 
B. BeamtenSch. dienen der praktischen 
den mittl. Verwaltungsdienst. Ihre Entste-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.