Full text: Sittliches Erziehungs-Lexicon, oder Erfahrungen und geprüfte Anweisungen: wie Kinder von hohen und mittlern Stande, zu guten Gesinnungen und zu wohlanständigen Sitten können angeführet werden

8 'Aufmerkfampeit, 
das nützliche, oder angenehme gewieſen 
bar, welches aus der 'Erlernurg dieſer 
Wiſſenſchaft, oder aus der Uebung die- 
ſer Tugend entſpringen wird. Jereilender 
man ihnen dieſes Bild mir Wahrheit ſchildern kann, 
und je öfter man dieſes in den tehrſtunden aufſtellet 
und verſchönert , deſto leichter wird man ihre Auf- 
merkſamfeit erwecfen, und wieder ermuntern, 
4) Ein vernünftiger Lehrer, fodert nie keine 
längere , und keine :angeſtrengerere Aufs? 
mertjamteit, als ein jedes Kindnacbh Bes 
ſchaffenberw ſines Alters, ſeines Tempe- 
ramenres, und ſeiner Fäbigtkeiten zu ba- 
ben vermögend iſt. Wobey ohnedem ein jeder 
Pädagoge die Billigkeit haben wird, daß er den 
Kindern von Zeit zu Zeit eine ſchiliche Erholung 
giebt. Und ſein leutſeliges, ſein munteres Geſichr, 
ſein lebhafter Vortrag, werden ein immer nüßlicher 
Sporn ſeyn, durch welchen er die Jugend auf ſeine 
Belehrungen willig aufmerkſam mahe.. | 
Siche : Leicht. Freundlich Geſicht. Eindruck. 
Aufſtehen aus dem Bette. 
Kenn Eltern ſich die Ehre unb Freude machen 
6.47 wollen, ihre Kinder zu guten GSeſinnungett 
und Sitten zu erziehen , ſo müſſen ſie ſchon des 
Morgens beym Aufſtehen ein liebreich ſorgendes 
Auge auf ihre Lieblinge heften. Dieſe 
| tiefe 
  

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.