Full text: Sittliches Erziehungs-Lexicon, oder Erfahrungen und geprüfte Anweisungen: wie Kinder von hohen und mittlern Stande, zu guten Gesinnungen und zu wohlanständigen Sitten können angeführet werden

Vorrede. 
Erziehuttgs: Geſchäfte anfiehet, der unterzie- 
het fich mit Vergnügen, den unvermeidli- 
<en Beſchwerlichkeiten der Pädagogie. Er 
weiß: daß er auſſer der cörperlichen Pfle- 
ge; = und auſſer dem wiſſenſchaftlichen 
Unterricht, ſein grdſtes Augenmerk , auf 
die frühe ſittliche Bildung = ſeiner jungen 
Lieblinge , richten muß. Denn geſjünde und 
wiſſenſchaftliche geſchickte Menſchen, ohne 
Tugend und Gottſeeligfeit ſind die Schande 
und Peſt der menſchlichen Geſellſchaft. 
Edeldenkenden Eltern und Lehrern, ſind 
alfo auch die geringſten Bemerkungen will- 
kommen, durch welche ſie ſich die ſittliche Ers 
ziehung ihrer Lieblinge erleichtern können, 
Und zum Dienſt ſolcher wohlgeſinneter, aber. 
noch unerfahrnen Perſonen habe, ich mich ent- 
ſchloſſen: dieſe pädagogiſchen Kleinigkeiten 
dem Druck zu überlagen. Sie. ſind , ohne. 
&ngitliche Wahl des Ausdruckes, in den an=- 
genehmen Erholungsſtunden niedergeſchrie- 
Denys
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.