Full text: Sittliches Erziehungs-Lexicon, oder Erfahrungen und geprüfte Anweisungen: wie Kinder von hohen und mittlern Stande, zu guten Gesinnungen und zu wohlanständigen Sitten können angeführet werden

Gewohnheit. 55 
guten Gewiſſens; und das Verträuen auf die 
gürige Zewahrungdesallmäcbtigen Bot» 
Tes, die ſicherſten Verwahrungs- Mirtel-geg; 
ſchädliche Geſpenſter: Furcht. 
Hote 
Gewohnheit. 
w' her die deſpotiſche Macht kennek, mir welcher 
847 die Gewohnheit die menſchliche Seele und 
Cörper beherrſchet , der wird früh ein wachſames 
Auge auf die Gewohnheiten der: Kinder Haben, 
Und ich erſuche die Eltern und Tehrer aller Stärive, 
ihre Aufmerkſamkeit auf dieſen. wichtigen Theil der 
Erziehungs- Kunſt zu verdoppeln. „, Dem die Ge 
zzwöhnheit iſt die andere Natur, und das wahre 
„»ISefen der Tugend, und beſiehet öben. darinn“ Ia 
»es uns zur Gewohnl) d, 3 zu denken im 
zu handeln, 
Wer alſo gute. Kinder erziehen, und ihnen, die 
te Denkungs- Art ſowohl, als überha a rüh;: 
liches Betragen erleichtern will,. 'der übe fie früh-in 
nüklichen Gewohnheiten, und entwöhne ſie mög 
lichſt von ſchädlichen Angewöhnungen, | 
- JIc< war neulich in einer pädagogiſchen Geſell- 
Saft, in welcher die Frage aufgeworfen wärd. 
Die werden. Rinder am leichteſten z8 
Bu Gevo&öbinbeiten gew bnert? 
Das Reſultat-der Antwort war : | 
x) Fiat 
 
 
 
 
  
  
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.