Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

it 
y/ 
el. 
 
„Am 4. Sonntagenach Trinitatis Evang, 535 
verliehen. haſt/ damit mit wieder nach dem Maaße 
 
-Hemeſſen werde / nach welchem Du mir deinen 
Seegen zuzumeſſen beſchloſſen haſt, Ach regiere 
„alle Menſchen / daß ſie. von ihren Güttern Dir | 
zu Liebe/ weil Du an unſerer Freygebigfeit einen | 
Wohlgefallen haſt? und. daran ſo wohl unſern 
- Glauden / als auch unſere Liebe gegen dich prü» 
fen wilſt / ſo viel vermeſſen und austheilen / als 
ihr Zuſtand leidet. Ia wir>e auch in deinen 
Chriſten Verſdhnligkeit / Gelindigkeit/ Barms 
Leit und alle andere Tugenden, Denn das Chri»- 
ſtenchum iſt kein Müßiggang / ſondern recht» 
ſhaffene Chriſten ſind verbunden mancherley 
Ülgenden nachzu denc>en und dieſelben fleißig 
aduszuüben. Sonderlich.mache mein Herke weich/ 
- daß es Dir mein GOtt in deiner Barmhergig- 
keit nach gehet / ſo weit es immer möglich iſt, 
Du läſſeſt. deine Sonne beydes über Butte und 
; Böſe aufgehen. Oſo laß mich auch Guttes und - 
drmhergigfeit erzeigen meinen Freunden und 
Veinden. Denn folge ich Dir in dieſem Stücke 
nach / ſo bin ich Dir gefällig und ich werde auch 
Barmherzigkeit erlangen / ohne welche kein 
Menſch ſeelig werden fan: Denn ſeclig 
ſind die Bärmherkigen/ 
17 2 M. 
214... M 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.