Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

7 ür 
Am 9. Sonntage nach Trinitatis, Epiſt, 593 | 
 
 
Glauben unduntadelhaf- 
ten IWandel/ mag wohl 
dWU-ſehen. und ſich hütten/ 
daß ex nicht falle. „Das 
Vleiſch iſt ſchwach / die 
„elt betrüglich/derDeu- 
fel mächtig, der Gefalle- 
vehEpempel ſind viel ver- 
anden. Darum ſey uie- 
AND: ſüchety 5:4 4:47 
%% Was giebet aber Paulus 
- venen Corintbiern noch 
vor einen Troſts - 
(„Etſpricht: Eshateuch 
| biſher noch keine/ denn 
Duſchliche Verſuchung/" 
h „Qus. eigner menſchli» 
tt Schwachheit/ oder 
| ift Menſchen Werfol- 
tm hergerühret /betve- 
W Aber GOtt iſt ge- 
ver der euch nichtläſſet 
eg ei 
3 Jen / ſondern machet/ 
T dieVerſuchung ſo ein 
v gewinne - daß ihrs 
| net ertragen, 
- 35 wiſchen was machet 
Rulus bier einen Lin- 
terſcheids , 
Zwiſchen den hohen 
 
Pp 
geiſtlichen und menſch- 
lichen Berſuchungen« 
23+ Welches ſind die Zoben 
Geiſtlichen DVerſuya 
hungen» | 
Diejenigen/welche au- 
ſer und über den menſch» 
lichenWVerſtand uns über- 
fallen / als da ſind diein-. 
nerlichen Schrecken und 
Bangigkeiten dexSeelen/ 
Zweifel an der Gnade 
GOttes/ an der ewigen 
Gnaden-Wahl u,ſ. w.. 
24Welches ſind die menſch- 
lichen Verſuchungen % 
Die nur vonMenſchein 
herrühren und immenſch- 
lichen Leben ſich zum öff- 
tern ereignen/ zum Exem- | 
pel/.wennein Meuſch. dem 
andern allerhand Toxrt 
und Plage anthut, 
25. Wenn uns auch nöh 
größfere als menſchl. Vers 
ſuchungen wiederfahz ; 
ren /. wer jiebet 
uns bey* 
'GOtt iſt getreu / der 
ſich wie ein Water über 
Kinder erbarmet / der ale 
les ändern kan/ und dee - 
uns 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.