Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

 
  
 
 
75, WW 
Welche Jeſum vor ſeiner 
Staue ts mit leiblichen 
EE bei baben 
nC iy as: „oder "Si- 
ir Pettus7:die zwölſf 
T Poſtel), 5 00, Brüder 
vD Släubige/ Jaedvus 
; ünmittelbahr vor der 
fel elfarth alle Apo- 
16 12 einmahle.; > 
"% Warum ſabe ibn.Pes 
Qyiens zu erſtes 
fah ebamtieffſten ge- 
„„1UnddesT coſtes am 
ME venöthiget war, 
Auf ?ren denn nach der 
„Terſtebung Chriſti zwölf 
"0m. ger beyſammen * 
ein/ Judas ttf 
eher 3096 hatte ſich 
nur zehne 
(ſammen, Sie hlißen 
ihr. die Zwölffex weil 
50 Jeu anfangs 12, 
18.Weni ſal, Mig ni 3 
Vander Bender 
| Es mabls 
„> Heſchähe entweder 
iner Offenbahrung 
„Ainit, Sonmtagenach Trinitatis Fpiſt. 621 
er ſind die Zeugen / in-Saliläa oder bey Chri» 
  
ſti Himmelfart, 
19/XDennbat Jacobus den 
'Serrn'5Eſum geſeben'* 
11 Es iſta Heil. Schriſſt 
nicht ausgedrücft/:wenn 
und“wo es geſchehen ſen; 
20, Wer iſider JZengs/welz 
<herJeſumnach ſeiner»zun2 
melfahrt geſeben bat * 
31» Paulus«.../ Am leiten 
nach allen iſter:- auch von 
mit, als einer unzeitigen 
Geburth/;-geſehen" wox- 
den, YE PE 207) 
271: Wenn bat ibn Panlus 
geſeben 8; 7 x; 
+Auf dem Wege b 
der "Stadt Damäſco 
Act: 18, 143 19 “XX, 5, 7. 
XXUr, 13: REEG, 
22+ Was war Paulus 
damabls's 
"“Eine unzeitige Ge» 
burth;oder. ein noch un- 
wiedergebohrner... und 
ganß unwürdige! Menſch. 
23: Wie beſchreiber er ſich 
' Üdeawegen 530.0. 
Nach ſeiner Perſon 
und:nach: ſeinem: Amte; 
- 24. Was
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.