Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

Zz YI 
=85 
2 7 ed 24 
| 
ri 
46 
en 
es 
en 
9 
DN Wi 
'Handels-Städte. 
Am. 12. Sonntage nah Trinitatis, Evang, 639 
 
Strich Landes/ den man 
die Zehn-Städte nenne- 
te/fam. / 
"3, Was waren Tyrus und 
Sidon vor Städte * 
Zwey groſſe See-und 
Die 
erſte war die Haupt» 
Stadt im Lande Phöni- 
cia/ und lag 25, Meilen 
von Jeruſalem: Sidon 
. lagebenim Lande Phöni- 
eia 29, Meilen von Jeru- 
ſalem/ und war die Mut- 
ker der Stadt Tyri/ weil 
ihre Innwohner wegen 
Uneinigkeit aus ihren 
Mauren gezogen undTy»- 
kum erbauet hatten. 
4. Was lagen vor Städte in 
dem Striche Landes/ wel? 
) <es man die zehn St8äd- 
te nennte * % 
Es waren unter denſel- 
ben Capernaum/ Chorg- 
zin! Bethſaida/ Tiberias 
Und andere mitbegriffen. 
5, An wem hat Chriſins das 
wunderbarliche Wer>: 
verrichtets 
An einem Tauben und 
tummen : Denn man 
brachte oder trug an den 
Ort/ wo ſich Chriſtus ie- 
go aufhielt/einenTauben/ 
der Stumm war / und 
wederhören nochrecht res 
den Fonnte« 
6 Warum verrichteteChriz 
ſius das wunderbarli- 
de Wer>? 
Weil ihn di? Träger 
des elenden Menſchen mit 
groſſer Hefftigkeit bathen/ 
daßer ſeine heyiſame und 
allmächtige Wunder- 
Hände ſeiner Gewohn? 
heit nach auf ihn legte/ 
und ihn hierdurch geſund 
machte, . , 
7, Womit verrichtete Chriz 
fius das Wunder - 
XWer> vt / 
Mit ſeiner Hand/ mit 
ſeinen Augen und mit ſei» 
nem Munde, ' 
8: Warum brauchte. Chbriz 
ſius ſo viel und ſonders 
liche Ceremonien * 
. Nicht aus einer Nothe 
wendigkeit! ſondern nach 
ſeiner herrlichen Freyheit/ 
weil es ihm vielleicht bes 
liebete/auf dieſe Arth des 
hn» 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.