Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

Am4. Sonntage nach'Trinitatis. Evang, 671 
Wot geſetzet haſt/hat dir heit/ſondern die Schänd- 
veholffen ) und dich nicht ligkeit ihres Undanckes 
nur: von dem leiblihen/: deſionachdrücklicher voro 
Fondern auch. von: dem zuſtellen. Denn das war 
Leiſilichen Sünden-Aus- ja Schande überSchan- 
ſaße rein gemacht. de/ daß aufeinezehnfache 
20, Wie war Chriſtus auf Wohlthat nur ein einfqa 
diexTeun Undan>bahre <er Dank etfolgete. 
' zu ſprechen % - 
Sehr übel. Dei als ihm). 9% Wa ſage Chrites 
er Sqmaritter danck- LI ICs 
te/ ſprach er nicht ohne . Dat ſich ſonſt keiner. 
Unwillen: Sind: ihrer "funden / dex wieder um 
hicht zehen rein'wordenz. kehreundgebe/wie es bile 
W3 ſind aber die neune? lis wäre/ GOtt die Ehre 
21% Warum tbar, der 3Err. „ver Guütte/ Wahrheit/ 
ZIL ſug die 8rages DWeißheit und Almacht/ 
Nicht aus Unwiſſen» "denn dieſer Fremdlinge, 
23, Wie wilſt du nach dem Inhalte 
dieſes Evgangeli berben? 
ME GOtt/Creuß und Noth iſt der Mew- . 
ſchen;täglich Brod, Hier werden von ei 
Bn d- und Krankheit zehn ormſeelige 
tenſchefffjuſammen geführet, Treib Du lieber 
GOtt/ von welthumGlück und Unglück herrühe 
Vet / ſelber alle Nothleidende an/ daß ſie dich an» 
5 en mit einem 'bußfertigen/ andächtigen und 
emiithigen Heren, Ach höre ſie und auch mich/ 
1 Vater der Barmhergigfeit7 ach ſiehe unſe 
en 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.