Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
pw T4 
Heil ergriffen / und die. 
ewige Seeligkeit erlan- 
get wird. 
' 4+ W8g3 ſaget Paulus- von 
dieſer Gnade * ; 
Sie ſey erſchienen/und 
werdenumehro umſtänd»- 
lich durch Chriſti Die- 
ner bekant gemachet/ da 
ſie im Alten Teſtamente 
nur mit dunkeln Wor- 
ten unter dem Schatten- 
Wercke der Fürbilder 
iſt vorgetragen worden, 
5, Wem iſt dieſe Gngde 
erſchienen 
Allen Menſchen/ ohne 
Unterſcheid* der Lands» 
mannſchafft / des Ge- 
ſchlechtes / des Alters und 
des Standes. 
6, Wa5 thut dieſe Gna- 
des 
Sie züchtiget die Men- 
ſchen/ und unterweiſet fie. 
7: Worinne züchtiget und 
En dieſe Gng- 
! L. t 
In alle dem/ was zu- 
verläugtnen / was quszu- 
üben zundwas zuepway- 
teniß, 
Aim Z. Chriſk-Tacte, Epiſt, | 
würcet / dadurch das 8- Was ſollen diexttenſche? | 
tig/ gerecht und 
lig iſt. : 
& De lebet ein enſch 
züchtig 5 Ben g | 
 
  
mem 
nach Erföderung der er? | 
ſchienen GnadeGOt? 
tes verlängnen * 
Das ungöttliche W? 
ſen und die weltliche? 
Lüſte. 
9« Was iſt durch das 9? | 
göttliche Weſen zuver? | 
ſichen 5 . 
Alles/ was GOtt / ſei! | 
ner Ehre / und ſeinem | 
Worte zu wieder iſt/un? | 
ſich durch Glaubloſe GO? 
dancen / Worte ud 
Wercke äuſert. 
' G 
10, Was iſt durch die Welt? | 
lichen Lüſte gemer“ 
net * 
Alles / was zur Welt | 
Hehöret / und von 
ben unter den 
derſel? | 
Situl des | 
Reichthums / der De | 
ligkeit und der Woll! 
aus-unv angeboten witd- 
71, Was ſoll nach Trieb der 
erſchienenen Gnade “ - 
tes ausgeüber 274 hy 
' Ein Leben / da 
5 GOtſee? 
GO | 
% 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.