Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

k Zu 28 Mix Mi WW AU „Mat = 7%" Zu Wit -=M 7 STERES- 
x 
“er 
pe 
2 >» WGS OG TE u 4 
| 
 
= Ama2,. Sonntage nach Trinitatis, Evang), 791 
 
Unbarmhergigen Schuld» 
Knechtes, PERON 
38: Worinne beſtand die? 
ſelbe * 
6 Sein HErr wardzor- 
!9 und Überantwortete 
| Inohne Barmherßigkeit 
hen Peinigern/ bißdaß 
4 dezahlete alles/ was ex 
Duldig war. 
* Wer ſind die Peiniger 
er barmbertzigen und 
Unverſöhnlichen s 
bz tex in der Zeit: das 
le. Sewiſſen und. al- 
Grand ſchwere leibliche 
Sltaffen 5 dort. aber in 
er Ewigkeit werden ſie 
Lon leiden in der Hölle. 
* Zon wem. werden ſie 
„Pein leiden % j 
facht von. den. Teuf- 
mr ſondern von dem 
tes 9 Angeſicht GOt- 
bo Und unmittelbar. 
NE Richters eigener 
4. fächtigen Hand, 
NT y 5 
| Mſhehen 1 ja GGtt hier 
n/ daß der GBatan 
"pl Menſchen jämmerlich 
get /-folte das nicht 
Ruch in der „ölle 
geſchebent 
Nein. Hier läſſet es 
GOtt zu /weil des Teufs- 
fels vollkommene Zeit 
noch nicht kommen iſt; 
Dort aber iſt nicht der 
Teuſfel/ ſondern der Zorn 
und die ſtrenge Gereche 
tigkeit GOttes der Pei» 
niger. Gleich wie GOtt 
die Augerwehlten ohne 
Mittel beluſtiget./ erfreus 
etund erqvicket: Alſo pei- 
niget er auch unmittelbahr 
die Verdammten, 
42: Werden aber die Vers 
dammten nicht von dem 
Anſchauen 'der Teuf- 
fel erſchre- 
„»“.. &ezs 
Jayeben wie ein Dieb. 
vor.dem andern erſchrickt 
wenn ſie zum Tode ge- 
führet werden, 
43. Wie ſind vie Worte: 
Zdiß daß er bezable/ 
anzunehmen * 
Nicht voneiner gewiſe 
ſen Zeit / ſondern von der 
immerwehrenden Ewig= 
Leit der Straffe. 
Ddd4 44: I| 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.