Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

. 
eme 
ius 
nen 
ob |; 
ter“ 
vor 
un 
der 
Et- | 
offt |, 
er 
hen 
“| 
lier 
iſio 
hm 
Yer | 
nd? 
nd 
jier 
ſie 
jr 
ein 
odt | 
ht; 
vie 
lies 
jen | 0 
ab 
| 
„Ain 25. 'Sonntagena-Trinitatis: Epang; 835 
jinad flichen 7 fie erwe- ſammlen ſich die Adler, 
|vecfen und zu ſich, neh- „Dieſes war ein. gemein 
hen! daß ſie ſind/ wo er Fehde bey den E- 
||, -„bräern/ die Meinungdes 
22, Wie beiſſe die Wor- HExrr« Chriſtihaben wir 
te darvons" in“ der vorhergehenden 
„W0o-ein-Aqs-iſt./ da“ Frage geſagt« 
33 Wie wilſt du nach Anleitung 
dieſes Evangelit bethen ? 
Dein eM GOtt7, deine Zuneigung ge 
phen die Menſchen iſt (o,groß/ daß Du ihnen 
8 nglig vorher ſagen und ſie warnen. läſſeſt, 
is ' mein-GOtt/; billig ſind wir Chriſten auch 
" 8 wiendie Schlangen. /-eprkennen.deine War» 
| vie mit Dancke und ſtellen unſere-Sachen dar» 
ich on. -.Denn wer ſ <- nict warnen-licſſe/ 
te.über niemand/als ſich ſelbſt zu klagen. Ach! 
ie mit. /glley. Sicherheitzund“ troßigen. Einhil- 
ng/ daß.unsfein Linglücktreffen könnte- .„O 
jeſſe GOtt und gerechter Richter [wir erfen- 
jmunſere ſchwere und übermachte Sündenund 
 
ib Üben uns von Heytzen/daß wir uns mit den» 
Ww allerhand Unglücte- faden endlichen Unter- 
(os zugezogen haben; .. gleich „wohl iſt: dieſes 
K WU noch ein. gröſſer Troſt/ daß Du uns aus 
v ep, Väterlicher Güte. und Langmuth die 
verdienten »Straffen : vorher. ſagen / für 
Ggg 2 G<h<ä 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.