Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

Ei 
882 Am Tage Johannis des Täuffers. Epiſt, 
 
 
 
tern Abſehenauf den zu- 
künfftigen ./ ſondern“auf 
dengegenwärtigen Meßi- 
am /. welcher 'nach ſeiner 
Ilnkunfſt die Miſſethat 
verſöhnet/ die Sünde zu- 
geſiegelt und die ewige 
Gerechtigkeit gebracht 
hat. 
9. Zat die Kirche LTeues 
Teſtamentes vor der in 
dem galten Teſtamente 
einen Vorzug * 
Jaz denn ſie empfieng 
an den geiſtlichen Gna- 
den-Gütktern und himm»- 
liſchen Erbe zwiefältiges/ 
als GOttes erſtgebohr- 
ver Sohn / nac. dem 
Recht der erſtenBeburth/ 
von der Händ des Herrn/ 
um alle ihre Sünde. 
105 Wa3 verſiebet matz 
durch das zwiez 
Faltige % 
Leben und volle Gnü- 
9e/Vergebung der Sün- 
den / und Befreyung vom 
Geſes z3Gnade und Ehre/ 
Abwendung des Böſen/ 
u. Zuwendung des Gut- 
ten; Ja Chriſtum ſelbſt, 
 
II. Wie laſſen die Prediger 
nezesCeſiamentes ibzeVerz 
. mghnungs-Stimme 
erſchallen % 
Oeffentlich und nach- 
drücklich. 
12, Womit iſt zuerweiſen/ 
daß ſie öffentlich pre- 
digen * ; 
Der Prophete ſpricht : 
Es iſt eine Stimme eines 
Predigers in dex Wü- 
en. 
13. Wer iſt die Stimme eis 
nes Predigers *; 
Johannes der Täuf- 
fer ! welcher. bald eine 
eyfrige Buß - Stimme?! 
bald eine holdſeligeToſt- 
Stimme von -ſich hören 
ließ. 
of vas ſol man durch die 
Wüſten verſtehen * 
Johannes ſaget es ſel- 
ber / es ſey das Städt- 
gen Bethabaraſojenſeit 
des Jordans an der Wy- 
ſten gelegen / geweſen- 
15« Wie lautet ſeine nach? 
drüFliche Predigt * 
Bereitet dem HErrn 
Meßia den Weg durch 
uſſe und herßli- 
wahre Buſſe und h Mn 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.