Full text: M. Martin Grünwalds, gewesenen Archidiaconi in Zittau, Kurtz eingerichtete Haus- und Schul-Postilla

 
 
 
918 
muth haben würden; 
Durch Vorſiellung der 
Ehre / die ſie vor ihree 
> Demuth erlangen wür- 
den ; Durch Anfüh- 
rung der Billigkeit 7 wele 
<He ſie antreiben ſolte/die 
Kinder auf - und anzu- 
nehmen. 
12» Wag vor Schaden dräus 
ete Chriſtus denen Jün- 
gern / wo ſie nicht dez 
mütbig wären 3 
> Sie ſolten nicht ſeelig ÖD 
- werden/ denn er ſpricht: 
. Es ſey denn /daßihr euch 
- durch Aenderung und 
Beſſerung eures hohen 
und regierſichtigen Sin- 
nes umfehret und wer- 
det durch Krafft des hei- 
ligen Geiſtes wie die 
frommen Kinder / ſo wer- 
det ihr nicht in das ewi- 
ge! Himmel - Reich kom» 
men / viel weniger die 
. gröſſeſten darinnen wer- 
den / fein weltliches aber 
“habet ihr bey 'mir auch 
nicht zu hoffen. 
 
Am Tage Michaelis, Evang; 
von Unterlaſſung dex De- 
 
73» Wie ſind aber fromme 
'- Kindeyx * 
Einfältig 1 friedfertig? 
gehörſam / ſanfftmüthig/ : 
verträglich/ ſonderlich a- 
ber demüthig und von 
allem Ehr - Geis weit 
entfernet - und ſo ſollen 
wir auch ſyn. 
14- Was verſpracd Chriz ' 
ſzus ſeinen Jüngern vor 
Ehre von ihrer De- 
- -mutht 
Sie ſolten groß im 
)immel werden. Denn 
er ſaget: Wer ſich ſeibſt 
durc) wahre Herkens« 
Demuth erniedriget/ wie 
diß vor euren Augen ſteo 
hendes Kind / der iſt der 
Gröſſeſte im Himmel» 
Reich« 
15. Iſt denn bertzliche De- 
muth und Erniedrigung diE 
verdienſiliche Ulbrſachs 
des Zimel-Reichs,5, 
Nein. Aber gleich» 
wohl iſt ſie der rechte 
Weg dahin / oder das 
Zeichen derer / ſd. ing 
Himmel-Reich kommen, 
16,3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.