Full text: Lehrplan Russisch

 
 
een us 
r ee ka 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schwerpunkt liegt dabei im Bereich des Prädikats (unregeimäßige 
Verben, Aspekte, Doppelzeitwörter, Wiedergabe der Modalität, 
Partizipien und Adverbialpartizipien, Passivkonstruktionen). 
Die grammatische Analyse schwieriger Konstruktionen ist ein wich- 
tiges methodisches Mittel. Kriterium rür die Beherrschung die- 
ser Erscheinungen durch die Schüler ist aber ihre richtige An- 
wendung beim Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben. 
Die ständige Übung derjenigen grammatischen Erscheinungen, die 
als Hauptfehlerquellen zu betrachten sind (Kongruenz, Rektion 
der Präpositionen, Deklination und Konjugation) sollte ein- 
sprachig und abwechslungsreich (Abwandlung gegebener Muster, Er- 
gänzungsübungen, Beantworten von Fragen usw.) gestaltet werden. 
Das Ziel ist die möglichst weitgehende Automatisierung ihrer An- 
wendung in den verschiedenen Formen der mündlichen wie auch 
schrittlichen Sprachausübung. i 
Die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Schüler im (ver- 
stehenden) Hören sind systematisch weiterzuent- 
wickeln. Nach entsprechenden Übungen an kürzeren Texten mit ein- 
zelnen unbekannten Wörtern sollen die Schüler auch von größeren 
Sinnzusammenhängen mit teilweise unbekanntem Sprachstotf - vom 
Lehrer im normalen Sprechtempo vorgetragen - die wichtigen Ge- 
danken errassen. Dabei müssen sie rasch und selbständig unbe- 
kannte lexikalische Erscheinungen in ihrer Bedeutung im jeweili- 
gen Kontext sinngemäß erschließen können. a 
Durch den Einsatz von Tonbändern und die Nutzung der jeweiligen 
außerunterrichtlichen Möglichkeiten (Freundschaftstreften mit 
sowjetischen Komsomolzen, Kontakte mit sowjetischen Schulen, 
Einheiten der sowjetischen Armee, Touristengruppen usw.) werden 
die Schüler in steigendem Maße daran gewöhnt, Menschen, deren 
Muttersprache Russisch ist, zu verstehen. Die Einbeziehung von 
Tonbändern stellt hohe Anforderungen an die Fertigkeiten und 
Fähigkeiten der Schüler -im (verstehenden) Hören, da hierbei der 
Sprachzusammenhang rein auditiv erschlossen werden muß und Mimi 
bzw. Gestik zur Unterstützung der Bedeutungserschließung we&- 
fallen. Auch bei derartigen Übungen müssen die Schüler lernen, 
den Text als Ganzes in seinen wesentlichen Gedanken zu erfassen 
» 
20 
wert 
' spre 
 
und 
fall 
stin 
Inc 
nat: 
oder 
nen 
wiet 
Dies 
wäh] 
henc 
ten, 
tigk 
Erzi 
Betz 
träg 
Spre 
komp 
inc 
lict 
DDR, 
| Die 
Aust 
kenr 
(ati
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.