Full text: Klassen 9 und 10 mit erweitertem Russischunterricht (1970)

 
 
 
Im monologischen Bereich sind die Fertigkeiten und Fähigkeiten 
im Beschreiben, Berichten und Erzählen weiterzuentwickeln sowie 
‚das Halten von Kurzvorträgen einzuführen. Die zusammenhängenden 
Darlegungen werden umfangreicher und können nach Vorbereitung 
sowie anhand von (knappen) russischsprachigen Notizen erfolgen. 
Kurzvorträge werden nach häuslicher, weitgehend selbständiger 
Vorbereitung gehalten. 
In die täglichen Sprechübungen werden stärker (kurze) Berichte 
zu aktuellen politischen, kulturellen, sportlichen und anderen 
Ereignissen aufgenommen, die sich auch auf Materialien aus rus- 
sischsprachigen Zeitungen stützen können, 
Das sinngemäße Übertragen als Form des fremäsprachigen Reagierens 
auf muttersprachig vorgegebene Sachverhalte gewinnt an Bedeutung. 
Die Häufigkeit der Übungen nimmt zu; es sind inhaltlich sowie 
sprachlich schwierigere und umfangreichere muttersprachige Vor- 
gaben zu meistern. Hierbei kommt es besonders darauf an, den we- 
sentlichen Inhalt der muttersprachigen Vorgaben schnell zu er- 
kennen und diese mit den zur Verfügung stehenden sprachlichen 
Mitteln - vereinfacht oder gekürzt - in der Regel ohne Vorberei- 
tung zu übertragen. 
Einfache Dolmetschübungen werden in geringem Umfang durchgeführt 
und dienen auch der Vervollkommnung des frei-kombinierenden 
Sprechens, 
Die Unterrichtsphasen im Hören und Sprechen müssen einsprachig 
ablaufen. Äußerungen der Schüler sind nur zu unterbrechen, wenn 
Fehler auftreten, welche die Verständigung behindern. Die sprach- 
praktische Fehlerkorrektur hat auch hier den Vorrang gegenüber 
der sprachtheoretischen. Die Schüler sind anzuhalten, die in- 
haltliche und sprachliche Richtigkeit der Äußerungen ihrer Mit- 
schüler zu überprüfen, auftretende Fehler zu erkennen und zu be- 
richtigen, : 
Sprachlich besonders befähigte Schüler sollten häufiger indivi- 
duelle und weitgehend selbständig zu erfüllende Aufträge erhal- 
ten, die ihrem Leistungsvermögen und ihren Interessen entsprechen, 
2.B. Dolmetschen bei Freundschaftstreffen oder Führungen durch 
den Heimatort; Kurzvorträge und Berichte zu Themen, welche die 
Lehrplanthematik ergänzen. 
Mittel der Kontrolle des dialogischen Sprechens sind das Stellen 
von Fragen, das Beantworten von Einzelfragen und von Komplexfra- 
gen sowie Gespräche. 
22 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.