Full text: Klassen 5 bis 10 (1976)

METHODISCHE HINWEISE 
Grundlegende Hinweise für die methodische Gestaltung des Russisch- 
unterrichts befinden sich bereits in folgenden Materialien: 
„Ziele und Inhalt des Unterrichts im Fach Russisch (Klassen 5 bis 10) 
und Grundsätze zur Unterrichtsgestaltung“ ; 
„Lehrplan Russisch, Klasse 5“ (gültig ab 1. September 1971); 
„Lehrplan Russisch, Klasse 6“ (gülfig ab 1. September 1972); 
„Lehrplan Russisch, Klasse 7“ (gültig ab 1. September 1968); 
„Lehrplan Russisch, Klasse 8“ (gültig ab 1. September 1969). . 
Die in diesen Materialien enthaltenen methodischen Grundsätze gelten 
sinngemäß auch für den Unterricht in den Klassen 9 und 10. Sie werden 
durch die folgenden Hinweise zur Gestaltung des Unterrichts ergänzt: 
Wiederholung 
wichtigsten Sprachmaterialien aus den: 
vorangegangenen Klassen unter dem Aspekt der Weiterentwicklung 
sprachlicher Fertigkeiten und Fähigkeiten, insbesondere des (verstehen- 
den) Hörens und des Sprechens, systematisierend zu wiederholen. 
In Klasse 9 stehen dafür zu Beginn des Schuljahres 6 bis 8 Stunden zur 
Verfügung. In Klasse 10 sind für die Wiederholung etwa 3 Wochen vor- 
zusehen. Sie ist kontinuierlich während des ganzen Schuljahres durchzu- 
führen und wird am Jahresende mit einer Gesamtwiederholung abge- 
schlossen, die der Vorbereitung auf die Prüfung dient. 
Bei der Wiederholung des Wortschatzes sind insbesondere die Themen 
im Abschnitt „Inhalt des Unterrichts“, die das Alltagsleben und den per- 
sönlichen Lebensbereich des Schülers betreffen, zu berücksichtigen. Dazu 
ist der „Lernwortschatz Russisch der Lehrbuchreihe Mb TOBOPMM TO- 
pycekn“ sinnvoll zu nutzen. 
Die Wiederholung und Festigung grammatischer Kenntnisse (vgl. „Inhalt 
des Unterrichts, Grammatik“) sollen vor allem die P6rmen und Konstruk- 
tionen umfassen, die für die mündliche Sprachausübung wesentlich sind 
(Konjugation der Verben, Gebrauch der Aspekte, Deklination der Prono- 
men, Partizip Präteritum Passiv in der Kurzform u.a.). 
Im Rahmen der Jahresendwiederholung in Klasse 10 sollen die Schüler 
auch mit den Anforderungen sowie mit dem Ablauf und den Prinzipien 
der Leistungsbewertung in der Prüfung vertraut gemacht werden. 
In den Klassen 9 und 10 sind die 
Orthoepie 
10 ist das Bemühen um die Entwicklung einer norm- 
zielstrebig fortzusetzen. Dabei stehen neben 
chtiger phonetischer Gesetzmäßigkeiten (wie 
Vokale, der Palatalisation, der Stimm- 
g einer normgerechten russischen 
In den Klassen 9 und 
gerechten Aussprache 
der korrekten Beachtung wi 
z. B. der Reduktion unbetonter 
assimilation) Übungen zur Ausbildun 
87 
® 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.