Full text: Abiturstufe (1982)

 
- Erfassen, Einprägen, Einüben und Anwenden grammatischen Stof- 
fes bilden eine untrennbare Einheit, 
Gegenstand der Arbeit am neuen Wortbildungsstoff sind Wortbil- 
dungsregeln und Wortbildungsmuster zu den im Lehrplanabschnitt 
"Inhalt des Unterrichts" ausgewiesenen Wortbildungsarten sowie 
die entsprechenden Wortbildungsmittel (Präfixe, Suffixe). 
Bei der Arbeit an der Wortbildung ist grundsätzlich davon auszu- 
gehen, daß die betreffenden Kenntnisse und Fertigkeiten zum 
Zwecke rezeptiver Verfügbarkeit anzueignen sind, Wortbildungsre- 
geln und -muster sollen nur als Leitbild bei der Wortbildungsana- 
lyse gegebener Wörter eingesetzt werden. Sie dienen zur Erweite- 
rung des ohne Hilfsmittel zu erschließenden unbekannten Wort- 
schatzes der Schüler, insbesondere beim Lesen. Erfaßt und einge- 
prägt werden die invarianten Merkmale der Wortbildungsarten sowie 
die Wortbildungsmittel in der Einheit von Form und Bedeutung. 
Den Schwerpunkt des Einübens und Anwendens bildet die Wortbil- 
dungsanalyse und die darauf beruhende Bedeutungserschließung un- 
bekannter Wörter (mit bekanntem Wortstamm). Besonders wichtig 
für die Ausbildung von Fertigkeiten im Bereich der Wortbildung 
ist die Vermittlung entsprechender Verfahren in Gestalt von In- 
formationen über die einzelnen sprachlich-geistigen Operationen 
bei der Wortbildungsanalyse. 
ZUR ENTWICKLUNG DES HÖRENS 
Das Hören tritt im Unterricht als Hauptgedanken erfassendes Hö- 
ren und als Details erfassendes Hören auf, 
Im Rahmen des Hörens dominiert in der Abiturstufe das Hauptgedan- 
ken erfassende Hören (vor allem von Monologen). Das Hauptgedan- 
ken erfassende Hören von Monologen ist in Verbindung mit dem 
Hören von Lehrer- und Schülervorträgen sowie beim Hören von auf 
Tonträgern aufgezeichneten, von Muttersprachlern dargebotenen 
Erzählungen, Berichten und in geringerem Maße auch Beschreibun- 
gen auszubilden, 
Das Hauptgedanken erfassende Hören komplexer Dialoge ist in Ver- 
bindung mit dem Hören von Unterrichtsgesprächen (z. B. zwischen 
anderen Schülern) und beim Hören von auf Tonträgern aufgezeich- 
neten, von Muttersprachlern geführten Gesprächen zu entwickeln. 
  

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.