Full text: Abiturstufe (1982)

 
 
erfassen können, der durch zwei bis drei kurze Pausen für ent- 
sprechende Notizen unterbrochen ist. 
2. Erfassen von Details 
Diese Hörtätigkeit ‘wurde bis zum Abschluß der Klasse 10 dann 
praktiziert, wenn die Schüler - gelenkt durch vorbereitende Fra- 
gen - beim Verfolgen der Rundfunk- und Fernsehsendungen auch 
einzelne ‚ganz bestimmte Details innerhalb komplexer Texte zu er- 
fassen hatten. 
Bis zum Abschluß der Klasse 12 ist das Können im Details erfas- 
senden Hören so zu entwickeln, daß die Schüler auf der Grundlage 
einer entsprechenden ‘Aufgabenstellung in komplexen Texten, die 
insgesamt dem Erfassen der Hauptgedanken zugrunde liegen, auch 
mehrere geforderte Detailinformationen exakt erfassen können, 
Das Zielniveau im Details erfassenden Hören ist in der Abitur- 
stufe auch dadurch gekennzeichnet, | 
- daß die Schüler Zeit- und Zahlenangaben sowie gebrauchshäufige. 
Wendungen zum Teil automatisiert erfassen können, 
- daß sie beim Textvortrag, bei dem die Textpassagen mit den ge- 
"forderten Detailinformationen gegebenenfalls angekündigt wer- 
den und kurze Pausen enthalten, auch entsprechende Notizen 
anfertigen können, 
SPRECHEN 
1. Führen von Unterhaltungsgesprächen 
Einfache Unterhaltungsgespräche wurden im vorausgehenden Russisch- 
unterricht - verstärkt erst in Klasse 10 - geführt. In ihnen hat- 
ten die Schüler im Rahmen der behandelten Thematik Informationen, 
darunter in Ansätzen auch Eindrücke und Meinungen, über beider- 
seits interessierende Sachverhalte auszutauschen. Dabei sollten 
sie auch gebrauchshäufige Wendungen zum Ausdruck der Zustimmung, 
Ablehnung, des Zweifels, der Freude und des Bedauerns verwenden.. 
Bis zum Abschluß der Klasse 12 ist das Können im Führen von Un- 
terhaltungsgesprächen so weiterzuentwickeln, daß die Schüler 
über ihre bisherigen Aussagemöglichkeiten hinaus Unterhaltungs- 
gespräche auch innerhalb der Themen der Klasse 11 und 12 führen 
können, 
7 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.