Full text: Klassen 5 bis 10 (1988)

 
facher Fragen (Alternativ-, Bestimmungs-, Ergänzungsfragen). Der Frage- 
technik und dem richtigen Gebrauch der Fragepronomen und Adverbien 
ist große Aufmerksamkeit zu schenken. 5 
Bei der Entwicklung des dialogischen Sprechens muß dem Reproduzieren 
und Variieren von Dialogmuster zu Alltagssituationen besondere Beach- 
tung geschenkt werden. Hierbei sind einfache und. typische situations- 
gebundene Wendungen fest in. den Sprachbesitz der Schüler einzugliedern. 
Außerdem sollen: sie lernen, diese Wendungen auf ähnliche Sachverhalte 
zu übertragen. Die Entwicklung des dialogischen Sprechens ist durch den 
Einsatz von Unterrichtsmitteln (Bildkarten, Bilderserien, Applikationen, 
Wandbildreihen, Lichtbildreihen, Tonbändern, Tonbildreihen usw.), durch 
Dramatisieren und durch Spiele bzw. Wettbewerbe (besonders Frage- und 
Ratespiele) zu intensivieren und abwechslungsreich zu gestalten. 
Die Schüler sind auch dazu anzuhalten, daß sie russisch fragen, wenn sie 
etwas nicht verstanden haben, und ihre Wünsche möglichst in der Fremd- 
sprache formulieren. 
Das monologische Sprechen in Form von Beschreibungen und Berichten \ 
gewinnt in Klasse 6 größere Bedeutung. Die Übungsfolge führt vom text- 
gebundenen-variierenden zum themagebundenen-variierenden Sprachge- 
brauch. Die Wiedergabe gelesener, teilweise auch gehörter Sprachzusam- 
menhänge nimmt einen etwas breiteren Raum ein. Dabei wird mit münd- 
lich oder schriftlich erteilten sprachlichen: Hilfen (Zuruf, Wortgeländer, 
Stützwörter} und bildlichen Impulsen (Dias, Fotos, Bildkarten, Bilder-: 
serien, Wandbildreihe usw.) gearbeitet. \ 
Durch Übungen im Beschreiben von einfachen Handlungsabläufen in mo- 
nologischer -Form wird das Erstatten von Berichten (z. B. über Ferien, 
Exkursionen, Gruppenversammlungen) in sprachlich einfacher Form vor- 
bereitet. Das Berichten wird durch Nutzung verbaler Hilfen (Stützwörter, 
Wortgeländer usw.) unterstützt. _ 
Die Übungen sollen allmählich auf neue Sachverhalte und Situationen be- 
zogen werden, so daß die Schüler das Sprachmaterial transferierend und 
kombinierend anwenden können. R 
Zusammenhängende sprachliche Äußerungen der Schüler sollten nicht 
durch Korrekturen unterbrochen werden, besonders dann nicht, wenn sie 
trotz einiger Fehler verständlich sind. Die sprachpraktische Korrektur, an 
der alle Schüler aktiv zu beteiligen sind, ‚hat vor der sprachtheoretischen 
den Vorrang. 
Die Leistungen im Sprechen werden dadurch kontrolliert, daß die Schü- 
ler einfache Fragen: (Alternativ-, Bestimmungs- und Ergänzungsfragen) 
beantworten oder selbst formulieren, sachlich und sprachlich einfache und 
kurze Gespräche führen, Personen, Gegenstände und kurze Handlungs- 
abläufe in elementarer Form beschreiben und über ihren persönlichen 
Lebensbereich kurz .berichten. Außerdem haben die Schüler Gedichte 
und Dialogmuster aus dem Gedächtnis vorzutragen. : 
Lesen 
In Klasse 6 gewinnen Übungen zur Entwicklung von Fertigkeiten und 
Fähigkeiten im (stillen) Lesen an Bedeutung. Sie werden anfangs auf der 
37 
sn 
l 
E 
Hi 
“ 
Bi 
B 
3 H 
E 
u 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.