Full text: Die Kolonieen Brandenburg-Preussens an der Westküste von Afrika 1681-1721

 
 
 
 
 
 
 
 
aller Kraft das begonnene Werk weiter zu entwideln, und mir finden 
3 Ticherlich in den Zolonialen Veftrebungen anderer europätjchen Völker feine 
Beifpiele größerer Beharrlichkeit im Kampfe mit den vielen entgegenftehenben 
Hinderniffen. 
Kaum hatte der „Soldene Löwe” Großsfriedrihgburg erreicht, al3 der mit- 
gejandte Major Dilliger dort al3 Kommandant nad) allen Seiten hin einen be- 
lebenden und fürbernden Einfluß auszuüben begann. Namentlich wurde die 
deltung felbt, die dem ganzen Unternehmen zum Stüßpunfte dienen follte, weiter 
ausgebaut. Der erfte Anblie derfelben hatte die Neuangefommenen einigermaßen ent- 
täufcht. E8 ift nur „ein Tchlechtes Fort, das mie.ein Bauerngarten ausfieht”; — 
Ichreibt einer von diefen damal3 — „und die Wohnung gleicht einer Bauernfcheune”. 
Daher wurde jogleich der Grund zu einem neuen großen und maffiven Fort gelegt, 
deffen Ausbau allerdings fo lange gedauert, al3 über ihm die brandenburgifche 
dlagge gemeht hat. Der Kurfürft Hatte hierzu 12000 Thaler angemwiefen und 
für die nächftfolgenden Jahre außerdem je 6000 Thaler zugefichert. Da Dad- 
ziegel, Bretter, Kalk und dergleichen aus Europa herbeigefhafft werden mußten, 
fo fann man fich nicht darüber wundern, daß die genannten Summen noch nicht 
ausreichten und der Feltungsbau außerordentlich langjam vorwärts ging. Seber 
neue Öpuperneur erhielt den befondern Auftrag, ich die Fortführung der Werke an- 
gelegen jein zu lafjen, und au in den Berichten des General-Marinedirektors 
tird diefe Angelegenheit mit großem Exnfte behandelt*), Erft im Jahre 1708 er- 
Teint der Bau einigermaßen vollendet, doch fehten auch nach diefer Zeit die Kom= 
manbanten den Bau meiter fort, Die Feftung hatte mehrere ftarfe Batterieen mit 
40—44 Gefhüßen; zwifchen der Dit- und der Nordbatterie ag fpäter ein großes 
Außenwerk. Einer der Iekteren Gouperneure umgab no Fort und Dorf mit 
einer ftattlichen Mauer. Als ein Fehler wird es von einem Berichteritatter ge- 
tabelt, daß die Bruftivehren nach der Seefeite hin bei weitem zu niedrig waren; 
diefe reichten den Mannfchaften nur bis ang Knie und ermöglichten e3 Daher Den 
Veinden, bei einer Belagerung die Kanoniere megzufchießen. Das Thor mar 
zwar bejonbers Tchön gebaut, doch im Verhältnis zum Ganzen viel zu hoch, fo dak 
in der Befagung das urfprünglich auf Minden angemendete Scerzmwort umlief: 
Man muß das Thor hübfch gefcehloffen halten, damit die Veltung nicht davon läuft. 
% Afrika jelbft juchten die dorthin gefandten brandenburgifchen Pioniere mit 
*) Vgl. Schüd a. a. ©. IL, Nr. 118. 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.