Full text: Die Kolonieen Brandenburg-Preussens an der Westküste von Afrika 1681-1721

 
 
 
 
 
aß e3 Friedrich Wilhelm diesmal mit feinen friegerifchen Plänen noch größerer 
Ernft ala im Vorjahre war, ergiebt fi Thon aus dem Umftanbe, daß die 
Beratungen mit Benjamin Raule, welche bereitS bald nad) Mitte Dezember 
1676 begonnen hatten, bis in den Januar hinein fortgejegt wurden und denfelben 
auch Feldmarfhall Derfflinger mehrfach beimohnte. Zebterer fonnte Tich, nachdem 
der erjte Verfuch gegen Stettin jo gänzlich mißglüdt war und anbererfeits Raules 
Gefchtmader an den Ddermündungen recht wadere Dienfte geleiftet hatte, gegen Die 
Flotte nicht mehr ablehnend verhalten, ja er zog fogar deren Mitwirkung bei der Bes 
lagerung der noch übrigen fchwedischen Feltungen VBorpommernz jebt ohne Vorbehalt 
in Rechnung. ! 
Sch hoffe, daß wir Diesmal mit den Bollwerfen unjerer Feinde wohl fertig mer- 
den, — begann er jein Gutachten — doch tft e3 dafür al3 notwendig porauszufehen, 
dap ihnen jegliche Zufuhr und Verftärfung von. außen her entzogen wird. Dazu 
muß der Herr Marinedireftor das Seine thun; die Einfhliegung auf ver Waffer- 
fette fonnen unfere Dragoner, Schügen und Artilferiften nicht leiten; fie fallt 
feinen Schiffen anheim, die ja ebenfalls Mannfchaften und Gefchüte mit fich führen! 
Das war ganz der Anficht des Kurfürften entfprechend, und eg war daher zu- 
nächjit feitzuftellen, wie ftarf die Flotte fein und was für Fahrzeuge fie enthalten 
Tollte, 
Schon zu "Anfang der Verhandlungen bejtimmte man die Schiffszahl*) und 
änderte hernach nur einzelne Vertragsbedingungen ab. In dem am 13, Januar 
1677 zu Kölln an der Spree errichteten Kontrakte wurde folgendes fetgefeßt: Raule 
hat dem Kurfürften auf 4 Monate 3 Fregatten, 2 Galioten und eine Jacht mit im 
ganzen 76 Gejhüben und 350 Mann zu ftellen und für den Beginn des Feldzugs 
bereit zu halten. Die Heuerung diefer Flotte foll 27000 Thaler nebjt der Hälfte 
des Prifengeminnz betragen; das Ziel des Unternehmens hauptfächlich die Blofade 
Stettind, Greifswald und Stralfundg bilden. Auf feine Koften wollte Yriedrich 
Wilhelm die Befhaffung und Befoldung eines holländifchen Equipagenmeifterz, 
Schiffezimmermanns und Schmiedes übernehmen. Um den Marinedirektor Telber 
fchabloz zu halten, ficherte er ihm vorläufig den Vortbezug jenes Monatsgehaltes von 
100 Zhalern zu, „bis ihm eine eigene Beftallung ausgefertigt werde”. Seine fur- 
fürftlihe Durchlaucht „Ter entfchloffen, ihn, wenngleich Ddiefer Krieg durch einen 
Srieben fich endigen follte, dennoch in ihren Dienjten zu behalten und fich feines 
*) Schon Ende Dezember 1676 hatte man drei größere md drei Heinere Fahrzeuge 
in? Auge gefaßt. 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.