Full text: Klasse 10 (1981)

 
 
Frühlingspunkt: Ort auf dem Himmelsäquator, an dem die Sonne schein- 
bar zu Frühlingsanfang steht. Beginn der Rektaszensionszählung. 
Deklination: Abstand eines Gestirns vom Himmelsäguator (entspricht im 
Gradnetz der Erde der geographischen Breite). Zählung vom Himmels- 
äquator (0°) zum Himmelsnordpol (490°) beziehungsweise -südpol (—90°). 
Zirkumpolarsterne: Sterne, die infolge ihres geringen Winkelabstandes 
vom Himmelspol stets über dem Horizont bleiben; abhängig von der geo- 
graphischen Breite des Beobachtungsortes. 
Merkzahlen: 
Mittlerer Erdradius r =: 6370 km 
Erdumlauf 1a” 365,24 d 
1.3. Der Erdmond? 3 Stunden 
Die Schüler sollen den Mond als natürlichen Begleiter der Erde kennen- 
lernen, mit der er einen Doppelplaneten bildet. Er ist als Beispiel für alle 
übrigen Monde zu behandeln. 
Bei der Erarbeitung der Mondbewegungen ist an die Erkenntnisse aus der 
Stoffeinheit 1.2. anzuknüpfen: Den sichtbaren Bewegungen (Mond um die 
Erde; immer gleiche Seite der Erde zugewandt) sind die wirklichen (Mond 
und Erde um gemeinsamen Masseschwerpunkt; gebundene Rotation) ge- 
genüberzustellen. Die Bahn des Mondes als gestörte Ellipse um die Sonne 
ist aus einer Bewegung im Gravitationsfeld der Sonne und der Planeten, 
besonders der Erde, zu erklären. 
Schwerpunkte bilden.die Phasen und Finsternisse sowie die Physik des 
Mondes. 
Die Schüler müssen erkennnen, daß die Gravitation des Mondes einen rea- 
len Einfluß auf die Erde ausübt, jedoch Aussagen über die Abhängigkeit 
des Wetters von den Mondphasen in den Bereich des Aberglaubens gehören. 
Den Schülern sind Unterschiede des Reliefs des Mondes im Vergleich mit 
dem der Erde bewußtzumachen, und auch die andersartigen physikalischen 
Verhältnisse auf dem Mond sind im ständigen Vergleich mit denen auf der 
Erde zu erklären. 
Bei der Behandlung von 1.3.3. „Entwicklung unseres Wissens‘ über: den 
Mond“ sind die Pioniertaten der sowjetischen Weltraumforschung heraus- 
zuarbeiten; die Schüler sollen besonders die wissenschaftlichen Leistungen 
und die Zielstrebigkeit der sowjetischen Forschung erkennen. Auf die Mög- 
lichkeit der unmittelbaren Erforschung des Mondes durch die Menschen 
® Durehzuführende Beobachtungen und Messungen siehe unter 3.1.! 
14 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.