Full text: Handreichungen zur Gestaltung des Unterrichts in den Fächern Russisch (Klassen 5 bis 10), Englisch (Klassen 7 bis 10), Französisch (Klassen 7 bis 10)

 
Handreichung zum Russischunterricht der Klassen 5 bis 10 
im Schuljahr 1990/91 
 
 
  
1. Welche allgemeinen Rahmenbedingungen gelten für den Russisch- 
unterricht der Klassen 5 bis 10 im Schuljahr 1990/91 ? 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach wie vor gilt: Das Erlernen von Fremdsprachen ist von großem persönlichkeits- 
formenden und praktischen Wert und liegt im Interesse einer humanistischen Bildung 
sowie der Förderung internationaler Verständigung und Zusammenarbeit. 
Entsprechend der Entscheidung des Ministeriums für Bildung vom 6. Februar 1990 ist 
der Fremdsprachenunterricht in der zehnklassigen Oberschule im Schuljahr 1990/91 
nach folgenden allgemeinen Rahmenbedingungen durchzuführen: 
(1) In Klasse 5 wird wahlweise-obligatorischer Fremdsprachenunterricht eingeführt. \ 
In Abhängigkeit von den vorhandenen bzw. noch zu schaffenden personellen Bedin- 
gungen kann der Schüler zwischen zwei oder drei Fremdsprachen (Englisch, Franzö- 
sisch, Russisch) wählen, wobei auch kleine Sprachgruppen zuzulassen sind. Darüber 
hinaus wird weiterhin eine zweite Fremdsprache ab Klasse 7 fakultativ gelehrt. 
Damit soll die bisherige Starrheit im System des Fremdsprachenunterrichts, insbeson- 
dere die einseitige Orientierung auf das Fach Russisch als erste Fremdsprache, über- 
wunden werden. Den Fremdsprachenlehrern obliegt es, Eltern und Schüler bei der 
Wahl der Fremdsprache zu unterstützen. 
(2) Den Direktoren wird das Recht eingeräumt, einzelne Schüler mit extremen Lern- 
schwierigkeiten — sofern die Schüler dies wünschen und es die Eltern beantragen — 
vom Fremdsprachenunterricht zu befreien und sie in dieser Unterrichtszeit nach Mög- | 
lichkeit in anderen Fächern (z.B. in der Muttersprache oder in Mathematik) zu unter- | 
richten bzw. mit anderen sinnvollen Tätigkeiten zu beschäftigen. Diese Schüler können 
dann nur einen Teilabschluß der zehnklassigen Bildung (Abgangszeugnis) erhalten. 
(3): Für die Klassen 6 bis 10 ist die Teilnahme am Russischunterricht unter Beachtung 
der nachstehenden Bedingungen nicht mehr verbindlich: 
— Für den Übergang in eine Leistungsklasse bzw. in die Abiturstufe ist grundlegen- 
des Wissen und Können in zwei Fremdsprachen Voraussetzung. ‚ | 
— Für den Abschluß der zehnklassigen Bildung ist grundlegendes Wissen und Kön- | 
nen in mindestens einer Fremdsprache erforderlich, d.h., der erfolgreiche Ab- 
schluß eines vierjährigen Sprachlehrgangs in Englisch bzw. Französisch mit dem | 
Niveau des Aufbaukurses oder des Russischunterrichts bis einschließlich Klasse 10. 
Für die Übergangszeit bis zum Wirksamwerden eines neuen Bildungskonzepts kann 
für Schüler der Klassen 9 und 10, die bisher keine zweite Fremdsprache erlernt | 
haben, auch eine erfolgreiche Teilnahme an einem vierjährigen Russischunterricht | 
bis Klasse 8 als ausreichend für den Abschluß der zehnklassigen Bildung an- 
erkannt und ein Grundkurs ab Klasse 9 im Fach Englisch bzw. Französisch für die ! 
betreffenden Schüler angeboten werden. D 
(4) Im Schuljahr 1990/91 wird in den Klassen 5, 6, 7 und 10 nach den vorliegenden 
weiterentwickelten Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien unterrichtet, wobei — on 
anderer Stelle noch zu nennende — Einschränkungen gelten. Für die Klassen 8 und 9 
1 m nen und Mitteilungen des Ministeriums für Bildung. — Teil I, Nr. 3 vom 12, April 1990. 
— Berlin, $. 21 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.