Full text: Biologie

 
Stoß 
Std. 
Bemerkungen zum Stiel 
 
1. Die Entwieklung des Organis- 
mus und seine Abhängigkeit 
von der Umwelt 
%. Die Vererbung erworbener 
Eigenschaften 
I. Die Züchtung neuer Pflanzen 
1. Ziele der Pflanzenzüchtung 
2. Methoden der Pflanzenzüch- 
tung 
1II. Die Züchtung neuer Tiere 
1. Ziele der Tierzüchtung 
2. Methoden der Tierzüchtung 
D. Die Umgestaltung der Natur 
durch den Menschen — eine ge- 
sellschaftliche Forderung ....:. i 
Wiederholung, Verbereitung und 
Durchführung der Abschlußprü- 
UNE NN. UL HR ae) 
Insgesamt: 
”= 
20 
129 
Zu 1.1. 
Der Organismus und die für ihn notwendigen Lebensbedin- 
gungen stellen eine Einheit dar. „Erblichkeit bedeutet die 
Eigenschaft eines lebendigen Körpers, für sein Leben, für 
seine Entwicklung bestimmte Bedingungen zu fordern und in 
bestimmter Weise auf diese oder jene Verhältnisse zu 
reagieren“ (Lyssenko). 
Zu 1.2. 
Die Erkenntnis, daß die Vererbung von Eigenschaften, die 
von Pflanzen und Tieren in ihrem Entwiclungsprozeß erwor- 
ben worden sind, möglich und notwendig ist, wird durch ge- 
eignete Beispiele erkannt. (Zum Beispiel Umsiedlung des 
Merinoschafs von Spanien nach Afrika u.a.) 
Zu 1.1, 
Züchtung von leistungsfähigen, gegen Schädlinge widerstands- 
fähigen, frostresistenten Kulturpflanzen zur Steigerung. der 
Hektarerträge. 
Zu 11.2. 
Umweltänderung, Auslese, Kreuzung, vegetative Hybridi- 
sation. In der Stadienlehre Lyssenkos ist die besondere Ge- 
setzmäßigkeit in der Entwicklung des Getreides und anderer 
Kulturpfanzen — die bestimmte Aufeinanderfolge vom Be- 
dürfnis nach Wärme und Licht — zu erarbeiten. Die Erkennt- 
nisse dienen als Grundlage für die Jarowisation. Die vege- 
tative Hybridisation ist ale ein überzeugender Beweis für 
die Richtigkeit der Auffassung von der Vererbung darzustellen. 
Zu 11.1. 
Züchtung von leistungsfähigeren und widerstandsfähigeren 
Tieren. Vermehrung des Viehbestands. 
Zu 111.2. 
Umweltänderung, Auslese, Kreuzung. 
Zu D. 
Die Anfänge der Naturumgestaltung in der Urzeit der Mensch- 
heit. Waldrodung, Kulturpflanzen; Flußregulierung, Entwässe- 
rung, Bewässerung. Klima- und Bodenverbesserung durch 
Waldstreifen. Die Arbeiten in der Sowjetunion; Bewässerung 
der Wüste Karakum, Stauseen an der Wolga, Umleitungen 
von Ob und Jenissei, Waldgürtel im Südosten der UdSSR. 
Die Beherrschung der Natur und die Nutzung ihrer Schätze 
für friedliche Zwecke als Voraussetzung für den gesellschaft- 
lichen Fortschritt. 
15 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.