Full text: Biologie : 9. bis 12. Schuljahr

 
 
 
Stoft 
 
Std. 
Bemerkungen zum Stoff 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
3. Befruchtung 
4. Furchung und Keimblatt- 
bildung 
‚| 5. Embryonalentwicklung 
v I 
6. Generationswechsel 
D. Tier und Umwelt 
I. Wasser, Land und Luft 
II. Wechselbeziehungen 
zwischen Tieren und anderen 
Lebewesen ö 
1. Pflanzen- und Tierfresser 
2. Schmarotzer 
3. Blütenbestäuber und 
Samenverbreiter 
4. Paarungsgemeinschaft 
5. „Tierstaaten“ und 
Tierstöcke 
6. Symbiose 
III. Tier und Mensch 
1: „Kulturflüchter“ und 
„Kulturfolger“ 
2. Domestikation 
IV. Tiergeographie 
Wiederholung und Zwischen- 
prüfung 
Insgesamt: 
4 
80 
Zu 1.8, 
Befruchtung, Besamung, Begattung. 
zu 1.4, 
Furchungsarten. 
Au. 1]: 9, 
Bildung der Organe und Embryonalhüllen, 
Zu 11.6. 
Metagenese, Heterogenie, Parthenogenese. 
ZU: 
Fortbewegung. Anpassungen. 
At 11:1. 
Pflanzenschädlinge und ihre Bekämpfung. 
Körperbau, Fangeinrichtungen, Schutz. 
Zul. 2; 
Außen- und Innenparasiten, Anpassung an 
parasitäre Lebensweise, Wirtswechsel. 
Zu. IL3, 
Insekten, Vögel, Säuger; gegenseitige An- 
passung von Tier und Pflanze in Bau und 
Lebensweise. 
Zu II4, 
Nestbau, Dauer der Gemeinschaft, Familie, 
Instinkte. 
ZU.NE. 5: 
Vorstufen der „Tierstaaten“: Rudel, Herden, 
Schwärme. 
Zu II. 6. 
Symbiosen zwischen Tier und Pflanze, zwischen 
Tier und Tier. 
Zu II, 
Die Umwandlung der Naturlandschaft zur Kul- 
turlandschaft als Ursache für Veränderungen 
in Bau und Lebensweise der Tiere. 
ZW IT. 
Ausbreitung; Verdrängung, Ausrottung. Natur- 
schutz, 
Zu 11.2, 
Zähmung, Züchtung, Rassenbildung. | 
ZUN IV; 
Übersicht über die wichtigsten tiergeographi- 
schen Bereiche. 
s &
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.