Full text: Direktive (vorläufiger Lehrplan) für den Biologieunterricht

 
IV. 
16 
a) Lebermoose (Hepaticae): Brunnenlebermoos; 
Thallus. Hinweis auf Generationswechsel. 
b) Laubmoos (Musci): Frauenhaar; mehrschichtiger Bau der Arche- 
gonien und Antheridien, Generationswechsel. 
Auftreten der Sporogonien. 
Torfmoose und Moorbildung; Torfgewinnung. 
R 202 Farne, Moose und Flechten 
Farnpflanzen (Pteridophyta) (4 Stunden) 
Kennzeichnung der Farne als Sporenpflanzen, die in Sproß, Blatt und 
Wurzeln gegliedert sind und im Unterschied zu den Moosen konzen- 
trische Leitbündel (Tracheiden) besitzen. 
Betrachtung eines Stengelquerschnitts. 
Generationswechsel (Rückbildung der Geschlechtsgeneration). Hin- 
weis auf das Vorkommen großer Formen der Farnpflanzen in der 
Karbonzeit (Bildung der Steinkohle). 
a) Farne (Filicinae oder Pteropsida) 
Wurmfarn. Hinweis auf verschiedenartige Anordnung der Sporan- 
gien bei anderen Farnen. Differenzierung der Sporenbildung beim 
Wasserfarn (Salvinia), Makro- und Mikrosporangien, 
b) Schachtelhalme (Equisetinae oder Sphenopsida) 
Ackerschachtelhalm. Sporangien in besonders gestalteten Sporo- 
phyliständen. 
ec) Bärlappgewächse (Lycopsida) 
Kolbenbärlapp (Naturschutz). 
R 202 Farne, Moose und Flechten 
. Samenpflanzen (Spermatophyta) (6 Stunden) 
Kennzeichnung der Samen- oder Blütenpflanzen als phylogenetisch 
Jüngste Pflanzengruppe, die sich von den phylogenetisch älteren 
durch Blüten und Samen unterscheiden. 
Untergliederung der Samenpflanzen in nacktsamige Pflanzen (Gym- 
nospermophytina) und bedecktsamige Pflanzen (Angiospermophytina). 
a) Charakteristik der nacktsamigen Pflanzen (durch ausführliche 
Behandlung der Kiefer oder Fichte zu erarbeiten). 
Vergleich der Fortpflanzungsverhältnisse der Nacktsamer mit den 
Fortpflanzungsverhältnissen der Farnpflanzen; weitere starke Re- 
duktion des Gametophyten. Homologien der Fortpflanzungsorgane. 
Dickenwachstum als Stufe der Höherentwickluns. . 
Hinweis auf die Zeit der höchsten Entwicklung der Nacktsamigen 
(Jura und untere Kreidezeit) und Versglei i 
der Bedecktsamigen. Ben m 
Die wirtschaftliche Bedeutung der Nadelhölzer. 
b) Charakteristik der 
handlung von Vertretern 
gewächse zu erarbeiten). 
bedecktsamigen Pflanzen (durch Be- 
der Hahnenfußgewächse oder Rosen- 
Re» 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.