Full text: Lehrplan für den Biologieunterricht der Vorbereitungsklassen 9 und 10 zum Besuch der Erweiterten Oberschule

 
In anatomischer Hinsicht bestehen grundsätzliche Übereinstimmungen 
zwischen Tier und Mensch. 
— Es findet im Organismus eine selbsttätige Steuerung und Regelung der 
Lebensfunktionen statt. 
—- Der Mensch ist auf Grund seiner Erkenntnisse in der Lage, sich Gewohn- 
heiten zur Gesunderhaltung des Körpers anzueignen. 
- Das Gesetz von der Erhaltung. der Energie hat in der lebenden Natur 
ebenfalls seine Gültigkeit. 
Nach Abschluß der Klasse 9 soll der Schüler folgende Fähigkeiten und Fertig- 
keiten erworben bzw. vervollkommnet haben: 
Er soll in der Lage sein, 
- einzelne Funktionen des menschlichen Körpers zu beobachten, 
-— einfache physiologische Versuche nach Anleitung durchzuführen und zu 
protokollieren, 
— bei Experimenten und Untersuchungen kollektiv zusammenzuarbeiten, 
— selbständig und sicher mit dem Schülermikroskop umzugehen, 
— an mikroskopischen Dauerpräparaten einzelne charakteristische Zellen zu 
erkennen, 
— Begriffe aus der Biologie des Menschen zu definieren, richtig zu verwenden 
und einzuordnen, 
— kausale Beziehungen zu erfassen (z.B. bei der Behandlung der Beziehungen 
von Bau und Funktion), 
- final zu urteilen (z.B. beim Ableiten hygienischer Maßnahmen), 
— Funktionsschemata aufzustellen, 
— selbständig Wissen nach Literatur und Tabellen zu erwerben. 
Im Unterricht über die Biologie des Menschen werden allgemeine Prinzipien, 
Erscheinungen und Zusammenhänge im menschlichen Organismus in Ab- 
hängigkeit von den entsprechenden Strukturen behandelt. Er umfaßt Aus- 
führungen 
— zu den Grundvorgängen des Stoff- und Energiewechsels, 
- zur Körperhaltung und Bewegung, 
- zu Sinnes- und Nervenfunktionen und zur Regulation der Lebensprozesse, 
— zur Fortpflanzung und Entwicklung. 
Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Behandlung von Lebensfunktionen. 
Dabei werden die Organsysteme unter dem Aspekt der Einheit von Bau und 
Funktion berücksichtigt. Die Betonung funktioneller Gesichtspunkte gegen- 
über der bisher üblichen Orientierung nach Organsystemen entspricht den 
Entwicklungstendenzen der modernen Biolögie, wonach die Physiologie für 
die Erforschung der speziellen Gesetzmäßigkeiten der lebenden Materie im- 
mer mehr an Bedeutung gewinnt. 
Deshalb beginnt der Lehrgang mit der Behandlung des Stoff- und Energie- 
wechsels, der als Grundprozeß die Voraussetzungen für den Ablauf aller 
anderen Lebensvorgänge schafft. 
16 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.