Full text: Lehrplan für Biologie

Die vergleichende Analyse der Formen soll dem Vertiefen folgen- 
der Erkenntnisse dienen: 
- Auf Grund von Intwicklung und Abstammung bestehen verwandt- 
schartliche Beziehungen unter den Lebewesen. 
- Die verwandtschattlichen Beziehungen sind das entscheidende 
Kriterium bei der Klassifizierung. 
- Die Taxonomie verfolgt das Ziel, je nach dem Grad der Verwandt- 
schatt die Lebewesen zu systematischen Einheiten zusammenzufas- 
sen, die geordnet das natürliche System ergeben. Es spiegelt 
infolgedessen die verwandtschaftlichen Verhältnisse als Aus-, 
druck von Entwicklung und Abstammung wider. 
An geeigneten Beispielen ist in diesem Zusammenhang die Höherent- 
wicklung als Grundtendenz der Stammesgeschichte sowie das Ver- 
hältnis von Einzelnem, Besonderem und Allgemeinem in den systema- 
"tischen Rinheiten herauszuarbeiten. 
Insgesamt kommt es bei der Behandlung dieses Storigebietes mehr 
daraur an, Prinzipien der Systematisierung der Organismen heraus- 
zuarbeiten als eine vollständige Behandlung des Systems anzustre- 
ben. 
Den Schülern ist an einigen Beispielen bewußt zu machen, daß un- 
terschiedliche Auffassungen zur Einordnung von Sippen in das na- 
türliche System bestehen, und daß infolgedessen in der Wissen- 
schaft verschiedene Systeme nebeneinander verwendet werden. In 
diesem Zusammennang ist den Schülern zu zeigen, daß durch die 
taxonomische Forschung das System der Pflanzen und Tiere immer 
mehr der Widerspiegelung der Verwandtschartsbeziehungen angenä- 
hert wird. 
Neben dem phylogenetischen Aspekt ist sowohl die Bedeutung ein- 
zelner Sippen für den Naturhausnalt als auch inre Nutzung durch 
den Menschen deutlich zu machen. 
Bei der Behandlung der Bakterien ist auf den Mißbrauch biologi- 
scher Kenntnisse in der imperialistischen Kriegstührung einzuge- 
nen, 
Möglichkeiten zur ästhetischen Bildung und Erziehung sowie zur 
Entwicklung emotionaler Beziehungen zur lebenden Natur sind in 
Verbindung mit der Aneignung taxonomischen Wissens zu nutzen. 
21 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.