Full text: Biologie

 
 
I. Fische (5 Stunden) 
Körperbau, Lebensweise und Fortpflanzung des Karpfens oder eines 
anderen Knochenfisches (Anpassung der Fische an das Leben im Wesser). 
Nutzfische des Süßwassers (z. B. Barsch, Hecht, Karpfen, Forelle, Zander, 
Aal) und des Meeres (z. B. Hering, Kabeljau oder Dorsch, Rotbarsch, 
Scholle). 
Wanderfische (Aal, Lachs). 
Die Verwendung der Fische als Nahrungsmittel und als Futtermittel 
(Fischmehl, Fischöl). | 
Fischzucht, Binnen- und Hochseefischerei, fischverarbeitende Industrie 
(Fischereikombinat Saßnitz/Rügen) — vgl. Lehrplan für Erdkunde, 
5. Klasse. s 
Einrichtung und Wartung eines Aquariums. Es empfiehlt sich, das Aqua- 
rium vor der Behandlung dieses Abschnittes einzurichten und die Beob- 
achtungen der Fische während einer längeren Zeit durchzuführen. 
II. Lurche (3 Stunden) 
Der Frosch 
Körperbau und Lebensweise. 
Fortpflanzung und Entwicklung der Froschlurche. (Die Kaulquappe — 
fischähnliches Larvenstadium des Frosches, Übergang vom Leben im 
Wasser zum Leben auf dem Lande.) 
Beobachtung der Entwicklung im Aquarium und Terrarium. 
Die Erdkröte 
Der Nutzen der Kröten für den Menschen (Schädlingsvertilgung in 
Feld und Garten). ; ; 
Vergleichende Hinweise auf Körperbau und Lebensweise der Schwanz- 
lurche (Molche, Salamander). 
III. Kriechtiere (3, Stunden) 
Körperbau und Lebensweise der Zauneidechse und der Blindschleiche. 
Körperbau und Leberisweise von Ringelnatter und Kreuzotter. 
Naturschutz; Verhalten gegenüber der Kreuzotter, Erste Hilfe bei Kreuz- 
otterbiß. 
Hinweise auf Besonderheiten des Körperbaus von Krokodil und Schild- 
kröte. Vergleich der Kriechtiere mit den Lurchen; Merkmale der besse- 
ren Anpassung an das Leben auf dem Lande und der Höherentwicklung 
der Kriechtiere (feste, trockene, mit Hornschildern oder Hornschuppen 
bedeckte Haut, Fortfall der Hautatmung; stärkere Differenzierung der 
Lungen; Eiablage auf dem Lande, Entwicklung der Jungen ohne Meta- 
morphose). 
8 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.