Full text: Lehrplan für Biologie

 
 
 
Aufnahme der Nährsalze durch die gesamte Oberfläche des Organismus, 
bei Sproßpflanzen hauptsächlich durch die Wurzel 
Kohlendioxid: Kohlenstoff — Bestandteil aller organischen Verbindungen 
der Zellen (Wiederholung) 
Aufnahme des. Kohlendioxids der Luft (Landpflanzen), des in Wasser 
gelösten Kohlendioxids (Wasserpflanzen) durch die gesamte Oberfläche des 
Organismus, bei Sproßpflanzen insbesondere durch die Laubblätter 
Demonstration: Kohlendioxid als notwendiger Nährstoff autotropher 
Pflanzen (Vergleich des Pflanzenwachstums bei normalem, fehlen- 
dem und überschüssigem Kohlendioxidgehalt der Luft oder des Was- 
sers) 
Auswerten von Tabellen zum Nährstoffbedarf verschiedener Pflan- 
zen 
Vergleichen der Nährstoffe der Pflanzen mit den Nährstoffen der 
Tiere (stofflich und energetisch) 
Vorkommen der Nährstoffe 
Boden: Salze, Wasser (Kapillarwasser) 
Bodenverbesserung; Begründung für Bodenbearbeitung, Melioration, Dün- 
gung 
Gewässer: Salze, Kohlendioxid (gelöst) 
Nachweis von Salzen in der Bodenlösung und im Fluß- oder Teich- 
wasser (Eindampfen von Wasserproben) 
Luft: Kohlendioxid 
Zur Information: Luftstickstoff wird’von den Pflanzen nicht unmittelbar als Nähr- 
stoff verwandt 
Bedeutung von Mineraldüngung und Hydroponik für den Pflanzenbau; 
Bedeutung der Kohlendioxidbegasung in Gewächshäusern 
Bau und Funktionen der Wurzel 
Wurzel — Aufnahme von Wasser und Nährsalzen, Verankerung boden- ; 
wurzelnder Pflanzen 
Bau der Wurzel: 
Rhizodermis mit Wurzelhaaren — Vergrößerung der aufnehmenden Ober- 
fläche, Erleichterung der Stoffaufnahme durch dünne Zellwände 
Rinde, Zentralzylinder mit Leitbündel (zentrale Lage des Leitbündels, 
Gefäß- und Siebteil) 
Zellen der Wurzel ohne Chlorophyll — Zellen mit heterotropher Ernäh- 
rung 
Betrachten von Wurzelhaaren (Senfkeimlinge) 
a 
 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.