Full text: Klassen 7 bis 10 (1973)

 
wird eine weitere Voraussetzung für die Erkenntnis der Stammesent- Or 
wicklung geschaffen. \ nit 
“ se! 
Die Schüler sollen in der Klasse 7 ihre Sippenkenntnisse systematisch Sc 
erweitern. Dazu sollen auch Ausstellungen von Algen, Pilzen, Moosen und al: 
Farnpflanzen des Heimatgebietes beitragen. m 
te 
Als Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit im Biologieunterricht der H 
‘ Klasse 7 müssen die Schüler das Mikroskop handhaben lernen und im zu 
Gebrauch des Schülermikroskops eine solche Sicherheit erlangen, wie sie 
die Beobachtung der im Lehrplan ausgewiesenen Objekte verlangt. Sie F 
müssen lernen, mit Hilfe des Präparierbestecks mikroskopische Frisch- di 
präparate anzufertigen und Objektausschnitte zu zeichnen. Im Verlauf des ir 
Schuljahres sollen die Schüler sieben Frischpräparate herstellen. € 
Sowohl im mikroskopischen als auch im makroskopischen Bereich sind die 
Schüler zum genauen Betrachten, Beobachten und Untersuchen anzulei- 
ten. Es ist notwendig, daß die Schüler das Erkannte mündlich, schriftlich 
und zeichnerisch darstellen und anwenden lernen. Dabei müssen sie an- 
gehalten werden, richtige Begriffsbezeichnungen zu verwenden und diese 
mit einem eindeutigen Inhalt zu verbinden. Das Anfertigen eines Proto- 
kolls ist von den Schülern beim Nachweisen von Stärke zu verlangen. 
Das Handhaben des Mikroskops, das Anfertigen von Mikropräparaten 
! und das mikroskopische Zeichnen sind im Zusammenwirken mit den 
Fächern Physik und Chemie und dem polytechnischen Unterricht zu nut- 
zen, die Schüler zu Zielstrebigkeit, Ausdauer, Sorgfalt und Genauigkeit 
‚ im Umgang mit Geräten und zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfe 
bei der Arbeit zu erziehen. | 
Der Beitrag des Biologieunterrichts der Klasse 7 zur ideologischen und 
weltanschaulichen Bildung und Erziehung der Schüler besteht vor allem 
in der Erkenntnis, daß alle Lebewesen aus gleichen strukturellen und 
funktionellen Einheiten, den Zellen, bestehen. 
Den Schülern muß die historische Bedeutung der Zellen’ehre für die Ent- 
wicklung der Wissenschaft Biologie und für den Erkenntnisfortschritt 
der Menschheit bewußt werden. Dabei ist auch Verständnis dafür anzu- 
bahnen, daß ein Zusammenhang zwischen der Entwicklung der Produk- | 
tion und dem Fortschritt der Wissenschaft besteht (Bau immer leistungs- 
fähigerer Mikroskope). 
 
Der Beitrag zur polytechnischen Bildung und Erziehung besteht vor allem 
darin, daß die Schüler durch das Kennenlernen des Zellaufbaues der 
8 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.