Full text: Klassen 7 bis 10 (1973)

lehnen, weil sie sich der Folgen eines solchen Verhaltens für ihr persönliches Leben, 
aber auch für die Beeinträchtigung der Arbeits- und Wehrfähigkeit bewußt sind. 
Dadurch, daß die Schüler tiefer in den Zusammenhang zwischen Bau und Funktion 
des Organismus, der Organe und Gewebe eindringen, gewinnen sie weitere über: 
zeugende Beispiele dafür, daß alle Lebensvorgänge erkennbar sind und werden 
befähigt, unwissenschaftliche Auffassungen zu erkennen und dagegen aufzutreten. 
Die Kenntnisse, die die Schüler über grundlegende Lebensvorgänge des Menschen 
erwerben, sollen dadurch größere Bedeutung für die polytechnische Bildung und 
Erziehung erlangen, daß zugleich Einsichten in die Wechselbeziehung zwischen 
Wissenschaft und Technik gewonnen werden. So lernen die Schüler zum Beispiel 
in der Unterrichtseinheit „Transport-, Schutz- und Abwehrfunktion von Blut und 
Lymphe“ die Bildung von Antikörpern im Blutplasma und die Unterscheidung 
angeborener und erworbener Immunität kennen. In diesem Zusammenhang sollen 
sie auf die industrielle Herstellung von Impfstoffen und die Rolle einer hochent- 
wickelten Technik für die Volksgesundheit hingewiesen werden. Die Schüler sollen 
auch begreifen, daß die international anerkannten Erfolge des Gesundheitswesens 
der Deutschen Demokratischen Republik nicht nur dem Stand unserer medizi- 
nischen Wissenschaft und Technik, sondern vor allem der sozialistischen Politik 
unseres Staates zu verdanken sind. Die Schüler sollen in diesem Zusammenhang 
den Inhalt und die Bedeutung besonders der Artikel 34, 35 und 38 der Verfassung 
der Deutschen Demokratischen Republik kennenlernen. Es empfiehlt sich. sta- 
tistische Angaben als Material für den Unterricht heranzuziehen. 
Der Lehrplan bietet zahlreiche Möglichkeiten, den Schülern diesen Zusammenhang 
bewußtzumachen (z. B. Jugendzahnpflege, Blutspendewesen, Volksröntgenreihen- 
untersuchungen, Kompensation von Fehlern des Licht- und Gehörsinnesorgans, 
Schwangerenberatung). 
Der Unterricht muß so gestaltet werden, daß die Schüler den menschlichen Organis- 
mus als funktionelle Einheit begreifen. Dieser Aufgabe entsprechend wurden im 
Biologielehrplan der Klasse 8 Einzelheiten des Baues und der Funktion so zuein- 
ander in Beziehung gesetzt, wie es der funktionellen Einheit des Organismus ent- 
spricht. 
Im Unterricht soll vom Wissen und von den Erfahrungen der Schüler ausgegangen 
werden. Den Schülern müssen wesentliche Beziehungen des Wissens, das sie im 
Biologieunterricht der Klasse 8 erwerben, zur Lebenspraxis bewußtgemacht 
werden. Dabei soll der Lehrer aktuelle politische und: ökonomische Probleme, die 
in engerem Zusammenhang mit dem Unterrichtsstoff stehen, in den Unterricht 
einbeziehen. | 
Das Experimentieren sollte immer von einem Problem ausgehen. Der vermutete 
Kausalzusammenhang ist von den Schülern vor der Ausführung des Experimen- 
tiervorganges zu durchdenken. Die Schüler müssen den Experimentiervorgang 
erkunden und das Experiment möglichst selbständig auswerten. 
Die Schüler sollen auch Gelegenheit erhalten, das Experiment zu planen (z. B. 
Nachweisen des unterschiedlichen Kohlendioxidgehaltes in der ein- und aus- 
geatmeten Luft). 
Die ‚Experimente sind im Lehrplan ausgewiesen und besonders gekennzeichnet 
(„Experiment“). Auch andere praktische und geistige Tätigkeiten, die für die 
29 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.