Full text: Klassen 7 bis 10 (1977)

 
Lagerpflanzen zu landlebenden Farnpflanzen und der Entwicklung was- 
serlebender Wirbeltiere zu landlebenden sollen die Schüler wesentliche 
Neuerwerbungen von Organen kennenlernen, die mit dem Schritt zum 
Leben auf dem Lande verbunden sind. Das Kennenlernen von Übergangs- 
formen soll den Einblick der Schüler in die Stammesentwicklung abrun- 
den. 
Auf der Grundlage des Wissens über Gesetzmäßigkeiten und Einzeltatsa- 
chen der Stammesentwicklung soll den Schülern bewußt werden, daß die 
Abstammungslehre eine naturwissenschaftliche Lehre von großer ideolo- 
gisch-weltanschaulicher Bedeutung ist („2.3. Aus der Geschichte der Ab- 
stammungslehre“). Sie sollen erkennen, daß die Abstammungslehre un- 
wissenschaftliche Lehren über die Entstehung der Mannigfaltigkeit der 
Lebewesen endgültig ablöst und dadurch den allgemeinen wissenschaftli- 
chen und gesellschaftlichen Fortschritt unterstützt. 
Die Schüler sollen über Leben und Leistung Charles Darwins — Begrün- 
der der wissenschaftlichen Abstammungslehre — und Ernst Haeckels — 
Kämpfer für die Verbreitung und Durchsetzung des Entwicklungsgedan- 
kens — informiert werden. Dabei sollen sie vom Widerstand der Bourgeoi- 
sie gegen den Erkenntnisfortschritt und vom positiven Einfluß des Darwi- 
nismus auf die Arbeiterbewegung erfahren. Gestützt auf ihre Geschichts- 
kenntnisse sollen die Schüler den Zusammenhang zwischen gesellschaftli- 
chem und wissenschaftlichem Fortschritt und das fortschritts- und wis- 
senschaftsfeindliche Wirken reaktionärer Gesellschaftsordnungen und 
Klassen erkennen. 
Das Wissen um die stammesgeschichtliche Entwicklung der Lebewesen 
rückt zwei Probleme in das Blickfeld: die Frage nach der Herkunft des 
Lebens und die Frage nach der Abstammung des Menschen. 
Im Unterricht über die Stoffeinheit „2.4. Die Entstehung des Lebens auf 
der Erde“ sind dieSchüler in der Überzeugung zu bestärken, daß wissen- 
schaftliche Probleme letztlich nur von einer dialektisch-materialistischen 
Position aus richtig gelöst werden können. 
Ausgangspunkt des Unterrichts über die Abstammung des Menschen (52,9. 
Die Stammesentwicklung des Menschen“) muß die sichere Kenntnis der 
Merkmale sein, die der Mensch mit allen Lebewesen gemeinsam hat sowie 
jener, die ihn als gesellschaftliches Wesen vor allen Lebewesen auszeich- 
nen. Nunmehr sollen die Schüler den Menschen mit den ihm am nächsten 
verwandten rezenten Tieren, den Menschenaffen, vergleichen. Dadurch 
werden sie sich der Merkmale und Eigenschaften bewußt, die im Ver- 
laufe der Stammesentwicklung des Menschen verändert beziehungsweise 
neu erworben worden sind. Ein Überblick über die Entwicklung des 
Menschen — angedeutet auch die Entwicklung der Menschenaffen Es 
anhand von Fossilfunden rundet die Faktengrundlage zu dieser Thematik 
ab. Die Schüler sollen erkennen, daß sich im Verlaufe der Stammesent- 
wicklung des Menschen Gesetzmäßigkeiten der gesellschaftlichen Ent- 
wicklung herausgebildet haben. 
Nunmehr lernen die Schüler die Hauptrassenkreise und deren charakteri- 
101 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.