Full text: Klassen 7 bis 10 (1978)

ı an- 
3 der 
>, der 
chen 
sell- 
(aus 
Ge- 
Jlisti- 
‚eben 
lwir- 
ennt- 
ipiell 
‚sich 
welt 
srän- 
s die 
Men- 
ckel- 
Pro- 
ürli- 
der 
- der 
rant- 
dung 
mpe- 
tung 
. weiteren Unterricht motiviert und 
 
von Menschen mißbraucht und jenen Menschen kapitalistischer Staaten 
Achtung entgegenbringen, die gegen solchen Mißbrauch auftreten. Am 
Beispiel des Rassismus ist nachzuweisen, daß sich die herrschende Klasse 
in der Klassengesellschaft zur Aufrechterhaltung ihrer Macht und: zur 
Begründung aggressiver Ziele pseudowissenschaftlicher Lehren bedient. 
Dabei ist besonders auf die faschistische Diktatur in Deutschland, auf die 
Rassenverfolgung in den USA und in Südafrika einzugehen. 
Bei der Behandlung der Abstammungslehre sollen die Schüler erkennen, 
daß die eigentlichen Ursachen für den Widerstand der herrschenden 
Klasse gegen die Verbreitung der Abstammungslehre darin lagen, daß 
diese Theorie den Kampf der Arbeiterklasse gegen die Ausbeuterordnung 
ideologisch stärkte. 
Die Realisierung der Lehrplanziele erfordert eine enge Koordinierung mit 
anderen Unterrichtsfächern. Im Unterricht über die molekularen Gundla- 
gen der Vererbung müssen die Kenntnisse der Schüler aus der organi- 
schen Chemie, besonders aus der Klasse 9 („3.3. Aminosäuren — Aufbau 
und Abbau von Polypeptiden“) genutzt werden. Das Verständnis statisti- 
scher Gesetzmäßigkeiten wird den Schülern dadurch erleichtert, daß sie 
bereits im Chemieunterricht der Klasse 9 („1.1. Reaktionsbedingungen und 
Reaktionsverlauf“) an entsprechende Probleme herangeführt worden sind. 
Außredem lernen sie etwa gleichzeitig im Physikunterricht (Klasse 10. 
„L.3.2, Veränderungen von ‚ Atomkernen“) statistische Gesetzmäßigkeiten 
kennen. Bei der Behandlung der Abstammungslehre muß besonders auf 
die Kenntnisse aus dem Geographieunterricht Klasse 9 („Überblick über 
die Erdzeitalter und Systeme“) Bezug genommen werden. 
Zur Geschichte und Staatsbürgerkunde ergeben sich enge Beziehungen 
besonders in den Stoffabschnitten „2.3. Aus der Geschichte der Abstam- 
mungslehre*, „2.5. Die Stammesentwicklung des Menschen“ und „42. 
Bedeutung der. Biologie“. 
Hinweise zur methodischen und organisatorischen Gestaltung des Unter- 
richts 
Die Stoffgebiete Genetik, Abstammungslehre und Züchtung sind im Lehr- 
plan so angelegt, daß die Schüler zunächst zur Erkenntnis des jeweils zu 
lösenden Grundproblems geführt werden sollen. Dadurch werden günstige 
Bedingungen für bewußtes Lernen geschaffen, die es ermöglichen, den 
zielorientiert bei einem hohen Grad 
von Selbständigkeit der Schüler durchzuführen. 
Bei der methodischen Gestaltung des Unterrichts sollte der immanenten 
Wiederholung und Festigung des ausgewiesenen Wissens und Könnens 
große Bedeutung beigemessen werden, wobei das Erfassen von ‚Zusam. 
menhängen im Vordergrund steht. Auf Kenntnisse aus dem Biologieunter- 
richt der Klassen 5 bis 9.muß zurückgegriffen werden. 
91 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.