Full text: Lehrplan Biologie

 
daß die entsprechenden Modelle nur bestimmte Seiten der objekti- 
ven Realität in vereinfachter Form darzustellen vermögen. 
Das Arbeiten mit Lehrbüchern, Nachschlagewerken, Wissensspei- 
chern und anderer geeigneter wissenschaftlicher Literatur ist 
ständig zu üben, um dadurch die Herausbildung wichtiger Techni- 
ken des selbständigen geistigen Arbeitens zu unterstützen. 
Durch entsprechende Aufgabenstellungen sind die Schüler zum selb- 
ständigen Gebrauch der Fachliteratur anzuregen. Dabei sind sie 
anzuleiten, in Exzerpten wesentliche Tatsachen und Zusammenhänge 
systematisch und übersichtlich geordnet darzustellen. 
Es wird empfohlen, bei Wiederholungen und Systematisierungen in 
Klasse 12 die Schüler zum selbständigen Aufstellen geeigneter 
Übersichtstabellen, Ordnungsschemata usw. anzuregen. Dadurch 
sollen die Schüler in die Lage versetzt werden, rationelle Wege 
zur übersichtlichen Anordnung des erworbenen Wissens zu finden. 
Bei der Planung des Unterrichts soll der Lehrer auch die Betäti- 
gung seiner Schüler auf biologischem Gebiet außerhalb des obli- 
gatorischen Unterrichts beachten. Die im fakultativen Unter- 
richt,:in wissenschaftlich-praktischen Fachzirkeln, bei Jahres- 
arbeiten und in der außerunterrichtlichen Betätigung gewonnenen 
Bildungs- und Erziehungsergebnisse sind im Unterrichtsprozeß zu 
nutzen. 
Thematisch besonders ausgewiesene Wiederholungsstunden für die 
einzelnen Stoffgebiete dienen der Festigung, Erweiterung und 
Systematisierung des bisher vermittelten Bildungsgutes. Darüber 
hinaus enthält der Stoffplan ganze Abschnitte, die speziell die- 
ser Aufgabe dienen. So müssen 2. B. in den Abschnitten "4.2.2. 
Zusammenwirken der Stoffwechselvorgänge", "4.5.4. Vergleichende 
Betrachtung der Reizvorgänge bei Pflanzen und Tieren" die bisher 
an mehreren Stellen des Gesamtlehrgangs vermittelten Kenntnisse 
wiederholt, durch Hinzufügen weiterer Fakten und Gesetzmäßigkei - 
ten ergänzt sowie unter neuen Gesichtspunkten auf höherem Niveau 
zusammengefaßt werden. 
Zum Erwerb eines sicheren und anwendungsbereiten Wissens und 
Könnens, zum Vertrautmachen der Schüler mit grundlegenden Metho- 
den des wissenschaftlichen Denkens und Arbeitens müssen die viel- 
17 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.