Full text: Klassen 7 bis 10 (1985)

 
Biologie 
Klasse 9. 
ZIELE UND AUFGABEN 
Im Biologieunterricht der Klasse 9 werden als Schwerpunkte Anatomie 
und Physiologie der Pflanzen sowie. Beziehungen zwischen Lebewesen 
und Umwelt behandelt. ü 
Die stärkere Betonung physiologischer Aspekte, die der Lehrplan in 
Klasse 8 fordert, wird in Klasse 9 bei der Behandlung, der Pflanzen, 
darunter auch der Bakterien, fortgesetzt, so daß die Schüler anatomische 
und physiologische Kenntnisse über Pflanzen, Tiere und den Menschen 
besitzen. 
Die ökologische Thematik bezieht ebenso wie die Themen der Klasse 10 
die Gesamtheit der Lebewesen in die Betrachtung ein. 
Die Schüler sollen in dieser Klassenstufe ihr Wissen über die lebende 
Natur dadurch abrunden, daß sie Grundkenntnisse über Bau und Funk- 
tion der Pflanzen, besonders der Samenpflanzen, aber auch der Bakterien, 
erwerben. 
Der Biologieunterricht muß sich dabei auf die im Physikunterricht ver- 
mittelten Kenntnisse über Energie und Energieumwandlung sowie auf 
Wissen aus dem Fach Chemie, besonders über organisch- und anorga- 
nisch-chemische Reaktionen stützen. i 
Die Schüler sollen bei der Behandlung der Anatomie und Physiologie der 
Pflanzen folgendes grundlegendes Wissen erwerben: : 
— organische Grundbausteine der Pflanzen sind ebenso wie bei Tieren 
Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate; ! . 
- die Zelle ist bei Pflanzen wie 
heit; 
- Bau und Funktion der Pflanze.bilden eine Einheit; 
- Pflanzen haben wie Tiere einen Stoff- und Energiewechsel, durch den 
körperfremde Stoffe in körpereigene umgewandelt werden; 
- die Pflanzen ernähren sich autotroph oder heterotroph, grüne Pflan- 
zen ernähren sich autotroph durch Photosynthese; ; 
= durch Photosynthese assimilieren die grünen Pflanzen unter Nutzung 
der Energie des Sonnenlichtes den Kohlenstoff des Kohlendioxids der 
Luft; \ 
- durch Atmung und Gärung wird aus organischen Stoffen der Zelle 
Energie frei; 
- die für Stoffwechselvorgänge verf 
Form von chemischer Energie in 
gespeichert; 
- auch Pflanzen reagieren auf Reize; 
bei Tieren Struktur- und Funktionsein- 
ügbare Energie wird in der Zelle in 
energiereichen Verbindungen (ATP) 
53 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.