Full text: Klassen 7 bis 10 (1985)

en 
K- 
lie 
li- 
ng 
0- 
is 
je 
ie 
‚Verständnis des Zusammenhanges un 
 
Fähigkeitsentwicklung und die Überzeugungsbildung erlangt, muß fol- 
gendes beachtet werden: x 
Zu Vorüberlegung, Hypothese und Planung des Experiments: Die Schü- 
ler sollen angeleitet werden, Hypothesen aufzustellen, zu begründen und 
nach Möglichkeiten der experimentellen Prüfung der Hypothesen zu SU- 
chen. e 
Zur Durchführung der Experimente: Die Schüler sollen Experimente 
exakt durchführen und deren Ablauf beobachten. Bei, Demonstrations- 
experimenten liegt die Durchführung beim Lehrer oder bei einem oder 
wenigen beauftragten Schülern. Alle übrigen Tätigkeiten sollen auch beim 
Demonstrationsexperiment von allen Schülern ausgeführt werden. 
. Zur Wertung des Experiments: Die Schüler sollen aus dem Zusammen- 
hang zwischen Hypothese und dem beobachteten Ergebnis eine Deutung 
der experimentellen Ergebnisse vornehmen können. : 
Im Lehrplan sind Unterrichtseinheiten mit wiederholender und syste- 
matisierender Funktion ausgewiesen. Dessen ungeachtet ist durch Wieder- 
holung und Festigung des Gelernten im Verlaufe des gesamten, Unter- 
tichts für eine hinreichende Sicherung der gewonnenen Bildungsergeb- 
nisse zu sorgen. Im Stoffgebiet „Anatomie und Physiologie der Pflanzen“ 
sind die „Einführung“, „Vergleich zwischen autotrophen Pflanzen und 
Tieren“ (letzter Abschnitt unter 1.1.2.) und „Wiederholung und Systemati- 
sierung zum Stoff- und Energiewechsel“ Einheiten mit wiederholendem 
und systematisierendem Charakter. Bei der Behandlung von „Fortpflan- 
zung, Wachstum und Individualentwicklung der Pflanzen“ und beim 
Stoffgebiet „Die Lebewesen in ihrer Umwelt“ wurden besondere Ein- 
heiten mit wiederholender und systematisierender Funktion nicht aufge- 
nommen, weil dieser Unterricht wesentlich auf Wiederholung und Sy- 
Stematisierung beruht. 
Die Erziehungs- und Bildungsaufgaben des Unterrichts zur Stoffeinheit 
„Lebewesen in ihrer Umwelt“ können nur gelöst werden, wenn die An- 
schaulichkeit durch. methodisch wohldurchdachten Einsatz vorhandener 
und selbst zu beschaffender Anschauungsmittel gewährleistet ist. 
Unterrichtsmittel, wie Anschauungstafeln, Bildreihen, Modelle und Appli- 
kationen, sind bei der Vermittlung, Festigung, Übung und Anwendung 
von Wissen und Können als Arbeitsmittel in allen Stoffgebieten einzuset- 
zen. i 
Der mit „Zur Information“ gekennzeichnete Stoff (Kleindruck) ist für das 
d damit für die Erreichung der 
ch nicht verlangt, daß die Schüler 
Lehrplanziele notwendig. Es wird jedo 
tsprechenden Sachverhalte besit- 
ein reproduzierbares Wissen über die en 
zen. 
Unbedingt auszuführende praktische u 
ler und Demonstrationsexperimente Sl 
gekennzeichnet. 
Die für die Stoffgebiete angegebenen St 
in Klammern stehenden Stundenanga 
Empfehlung zu betrachten. 
nd geistige Tätigkeiten der Schü- 
nd im Lehrplan durch Einrücken 
undenzahlen sind verbindlich. Die 
ben für Stoffabschnitte sind als 
R 57 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.