Full text: Klassen 5 bis 10 (1989)

den 
inden 
nden 
den) 
den) 
den, 
den) 
den 
nden 
den) 
den) 
nden 
nden 
den) 
den) 
den 
den) 
den) 
den 
 
1. DER MENSCH ALS HÖCHSTENTWICKELTES 
LEBEWESEN 2 Stunden 
Gestützt auf Wissen über die Vielfalt der Erscheinungsbilder des Mensgchen in ver- 
Schiedenen Regionen der Erde wird den Schülern bewußt, daß alle Menschen un- 
wegentliche Merkmale, wie z. B. Hautfarbe, Körperhöhe, aufweisen und daß Sie in 
wegentlichen Merkmalen, wie z. B. Körperbau, Denken, übereinstimmen, 
Durch die Wiederholung von Kenntnissen aus Klasse 5 über Üübereinstimmende 
Merkmale im Grundbau des Skeletts und in Lebenserscheinungen des Menschen 
und der Säugetiere festigen die Schüler ihre Einsicht, daß der Mensgch in enger 
verwandtschaftlicher Beziehung zu den Säugetieren steht. Sie vertiefen und erwei- 
tern ihre Kenntnisse über die Besonderheiten des Menschen. Dabei wird ihnen be- 
wußt, daß nur der Mensch zum Denken, zum bewußten Handeln und zur Arbeit fä- 
hig ist. Sie erfahren, daß der Mensch das am höchsten entwickelte Lebewesen ist, 
daß nur er in der Lage ist, die Gegetze der Natur und Gegellschaft zu erkennen 
und gie zunehmend mehr zu Seinem Nutzen anzuwenden. 
Auf die Entwicklung des Menschen in langen Zeiträumen ist hinzuweisen. Die 
Schüler Sollen begreifen - gestützt auf ihr Wissen aus dem Geschichtsunter- 
richt -, daß die heute lebenden Menschen Glieder einer langen Entwicklungsreihe 
Sind, 
Vielfalt der Erscheinungsbilder des Menschen in verschiedenen Gebieten der 
Erde; Unterschiede in unwesgentlichen Merkmalen, z2. B. Hautfarbe, Körperhöhe, 
Haar- und Augenfarbe. 
Übereinstimmung in wesgentlichen Merkmalen, z. B. Grundbau des Skeletts, hoch- 
entwickeltes Sprech- und Lernvermögen, Denken. 
Übereinstimmende Merkmale mit Säugetieren: 
Grundbau des Skeletts, Lungenatmung, trockene Haut mit Haaren, innere Be- 
früchtung, Entwicklung des Embryos im Mutterleib, Säugen (Stillen) des Neuge- 
borenen; Verwandtschaft von Mensch und Säugetieren (Wiederholung, Klasse 5) 
Begonderheiten des Menschen: ; 
Form der Wirbelsäule als Bedingung für aufrechten Gang; Entwicklung der Hand 
als Greiforgan; Hinweis auf Verhältnis von Gegichts- und Hirnschädel 
Vergleichen der Skelette von Mensch, Gorilla, Katze 
Große Gehirnmasse im Verhältnis zur Körpermasse, hochentwickeltes Gehirn als 
drausgetzung für Denken, bewußtes Handeln, Abeit; Mensch als Schöpfer von 
18Senschaft, Technik, Kunst 
nweis auf die Entwicklung des Menschen in langen Zeiträumen, Urmensch, Alt- 
mengeh, J etztmensch; Hinweis auf Kenntnisse anhand von Funden 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.