Full text: Schulbuchforschung in Europa - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektive

 
 
bereits 1986 publiziert’. Teil A des vorliegenden Bandes geht nochmals auf die theoreti- 
schen Grundlagen und die wichtigsten Ergebnisse dieses ersten Studienteiles ein. Dabei 
kommen forschungsmethodische Aspekte (Gesamt- oder Teilanalyse, Horizontal- oder 
Vertikalanalyse, hermeneutische oder erfahrungswissenschaftliche Inhaltsanalyse, nicht 
vergleichende oder vergleichende Analyse etc., S. 57-61) ebenso wie systematische 
Überlegungen zum Schulbuch im Sachunterricht (Merkmale, Funktionen und Verwen- 
dungsmöglichkeiten des Schulbuchs, S. 23-56) und die Ergebnisse der Schreibtischin- 
spektion (S. 62-89) zur Sprache. 
Weitaus umfangreicher ist der zweite Teil der Publikation, in der die Praxisevaluation 
von vier exemplarischen Unterrichtswerken dargestellt wird (S. 90-274). Ihre unter- 
richtspraktische Erprobung in mehreren Klassen durch verschiedene Lehrer wurde auf 
Basis der durchgängigen Videodokumentation unter Zuhilfenahme eigens entwickelter 
sowie bekannter Verfahren analysiert. Ausgewählt wurden die vier untersuchten? aus den 
insgesamt ca. 30 am Markt befindlichen Schulbüchern vor allem aufgrund der Ergebnis- 
se der Schreibtischinspektion und der politischen Orientierung ihres Herkunftslandes: Es 
sollten, um Vielfalt zu gewährleisten, Werke verschiedener didaktischer Qualität und mit 
verschiedenen Grundkonzeptionen sowie Bücher aus „A- und B-Ländern“ gleicherma- 
Ben berücksichtigt sein. Ziel der Untersuchung war einerseits die Analyse der Sachunter- 
richtsbücher in Bezug auf deren Qualität und unterrichtliche Brauchbarkeit bzw. Wirk- 
samkeit selbst. Dabei können die Ergebnisse der Verbesserung von Unterrichtswirklich- 
keit über die verwendeten Medien dienen: Schulbuchautoren und Verlage erhalten so 
Hinweise zur Verbesserung von Unterrichtswerken, Schulbehörde und Lehrer können 
auf Basis der Ergebnisse begründete Entscheidungen für bestimmte Unterrichtswerke 
treffen. Andererseits ging es auch um die Erprobung von neuen Analyse- und Messin- 
strumenten wie der Sequenzanalyse zur Unterrichtsanalyse oder der Expertenevaluation. 
Außerdem sollte überprüft werden, ob sich die Ergebnisse der Schreibtischinspektion 
mittels Reutlinger Raster mit den Ergebnissen der Praxisevaluation vergleichen lassen 
bzw. decken. Dabei zeigte sich, dass die Ergebnisse weitgehend übereinstimmten. 
Der umfangreiche Anhang (S. 275-411) enthält u. a. eine gekürzte Version des Reut- 
linger Rasters, Verlaufspläne, Fragebogen, verwendete Unterrichtsmaterialien und Un- 
tersuchungsergebnisse. 
Von Bedeutung ist die Untersuchung vor allem wegen des methodischen Instrumenta- 
riums, das für sie entwickelt bzw. weiterentwickelt wurde. Es bietet konkrete Ansätze 
für alle, die sich mit analytischer und komparativer Schulbuchforschung auseinanderset- 
zen. 
 
Rauch, M., Tomaschewski, L.: Schulbücher für den Sachunterricht. Band 66 der Reihe „Beiträge zur 
Reform der Grundschule“, herausgegeben von AK Grundschule e. V. und der Max-Traeger-Stiftung, 
Frankfurt am Main 1986 
„Der Tausendfüßler“, Verlag Ludwig Auer, 2. „Mein Weg in die Welt“, Bayerischer Schulbuch-Verlag, 3. 
„Sach- und Machbuch“, Hirschgraben-Verlag, 4. „Mein Entdeckerbuch“, Ernst Klett-Verlag 
214 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.