Full text: Schulbuchforschung in Europa - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektive

Ludwig Boyer 
Schulbuchforschung als gemeinsame Aufgabe von 
Erziehungswissenschaft, Fachwissenschaft und 
Fachdidaktik in Österreich 
Die wissenschaftliche Diskussion über Inhalt, pädagogische Qualität und den pädagogi- 
schen Ort des Schulbuchs auf breiter Basis setzt in Österreich etwa ab 1970 ein. Die Zahl 
der Forschungsbeiträge vor dieser Zeit ist relativ gering. Einzelne Arbeiten lassen sich in 
der Schulreformbewegung nach der Jahrhundertwende, dann in der Zeit unmittelbar 
nach dem Ersten und in den 15 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg nachweisen. Walter 
Kissling konnte in seine Dissertation „Beiträge zur Weiterentwicklung der Schulbuch- 
forschung in Österreich“ (UNI Wien, 1989) für die Zeit von 1970 bis 1989 über 500 
Titel aufnehmen; er nimmt aber an, dass es realiter bis an die 1000 sein dürften. (Kiss- 
ling, S. 9 f.) Die günstige wirtschaftliche Entwicklung, die gesellschafts- und vor allem 
schulkritischen Aktivitäten der Studentenbewegung, der bildungspolitisch-wissenschaft- 
liche Optimismus dieser Zeit, aber auch der Umstand, dass die Sozialdemokratische 
Partei Österreichs unter Bruno Kreisky bei der Nationalratswahl 1970 erstmals als man- 
datsstärkste Partei hervorging und in der Folge die „Schulbuchaktion“, d.i. die kostenlo- 
se Bereitstellung aller Schulbücher für alle Schüler bis zum Abitur innerhalb eines Kos- 
tenlimits pro Schüler durch den Staat, vorbereitete und diese ab dem Schuljahr 1972/ 73 
auch realisierte, dürften wesentlich auf diese Entwicklung der Schulbuchforschung ge- 
wirkt haben. Vorangetrieben wurde dieser Forschungsbereich aber sicherlich auch durch 
den Entwicklungsstand im Ausland, insbesondere in der Bundesrepublik Deutschland. 
Es kann angenommen werden, dass der Jahresanteil von 25 bis 30 anspruchsvolleren 
Arbeiten bis in die Gegenwart anhält. Schulbuchforschung wird in Österreich von fol- 
genden Institutionen wahrgenommen: 
"= vonden Universitäten 
"= vonden Pädagogischen und Berufspädagogischen Akademien 
" vom „Institut für Schulbuchforschung und Lernförderung“ 
"= vonder Kammer für Arbeiter und Angestellte 
= vonder Bundeskammer der Gewerblichen Wirtschaft 
Auch Einzeluntersuchungen und -publikationen außerhalb dieser Institutionen sind nach- 
zuweisen. 
39 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.